Neue Westfälische: ARAG hilft Lehman-Opfern und Kaupthing-Sparern

14. Februar 2009

Die Rechtsschutzversicherung ARAG werde bei Altverträgen von Lehman-Zertifikate-Opfern den Spekulationsausschluss nicht anwenden. Gleiches gelte für Kaupthing-Kunden. Siehe den Artikel hier.

Anmerkung Jan: Wenn Versicherungen, die normalerweise gerne so viel wie möglich an Ansprüchen zurückweisen, ,,großzügig“ auf einen Spekulationsausschluss verzichten, zeigt dies, wie rechtlich unhaltbar der Spekulationsvorwurf überhaupt ist.

3 Reaktionen zu “Neue Westfälische: ARAG hilft Lehman-Opfern und Kaupthing-Sparern”

  1. mobby_xam 14. Februar 2009 um 16:14 Uhr

    Betr.: ARAG

    Soll das heißen, dass die ARAG für anwaltliche Kosten neuerdings die Deckung übernimmt? Im Oktober `08 hat sie sich doch noch damit herausgeredet, dass Kaupthing, nach damaligem Kenntnisstand, kein Versicherungsfall ist.

    Was ist mit Altvertrag gemeint?

  2. Janam 14. Februar 2009 um 16:28 Uhr

    @mobby_x: Wie bereits in meiner Anmerkung geschrieben, versuchen Versicherungen oft, einen Versicherungsfall zu verneinen. Anscheinend ist dies im Kaupthing-Fall aber nicht möglich, weil die Vertragsbedingungen zu eindeutig pro Versicherungsfall sind. Mit Altverträgen sind wahrscheinlich alle Versicherungsverträge gemeint, die vor Eröffnung des Kaupthing-Kontos abgeschlossen wurden. Im Zweifel einfach mal bei der Versicherung anrufen.

  3. Maeusefalleam 14. Februar 2009 um 21:31 Uhr

    Spekulation und Sparkonto schließt sich eh aus.
    Wir haben alle Sparkonten – entweder täglich zugängliche oder Festgeldkonten.

    Unglaublich, dass wir von Leuten, die es wirklich besser wissen sollten wie die ARAG immer noch in die Spekulantenecke gestellt werden.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.