Kaupthing Bank hf.: Isländisches Moratorium wurde verlängert

19. Februar 2009

19.02.2009

Das isländische Moratorium wurde bis 13.11.2009 verlängert. Quelle: Pressemitteilung von kaupthing.com (Nachtrag vom 21.02.: Heute auch bei IceNews)

Das Wichtigste für uns:

– Kaupthing kann nun bis zum 13.11.2009 weiterarbeiten, d.h. Vermögenswerte sichern oder flüssig machen
– es soll einen monatlichen Bericht über die akutellen Entwicklungen der Bank geben
– alles weitere: nach wie vor unklar
– siehe auch die Erklärungen zum Moratorium auf der Kaupthing-Webseite (auf Englisch) und in unseren FAQs.

Ergänzung Dirk 17:30 Uhr:


Es wurde zudem ein PDF auf die Seite gestellt, das einen kurzen Abriß über das Creditors Meeting gibt, in dem wir explizit erwähnt werden:
A German investor speaking on behalf of more than 800 German deposit holders declared the group’s support for the extension of the bank’s moratorium.

18.02.2009

News auf  kaupthing.com

18. Please inform us of the outcome of the hearing in the District Court of Reykjavik on 13 February concerning the extension to the Moratorium.

The bank filed for a 9-month extension to the Moratorium Period last Friday, 13 February, and the court hearing went well. No objections were raised to our petition and we expect the court to announce its verdict next week.

Sinngemäße Übersetzung (Jan): Die Bank hat am letzten Freitag, 13. Februar, eine 9monatige Verlängerung des Moratoriums beantragt und die gerichtliche Anhörung lief gut. Es wurden keine Einwände gegen unseren Antrag erhoben und wir erwarten, dass das Gericht die Verlängerung in der Woche vom 16.-20. Februar 2009 bekannt gibt.

16.02.2009

Laut heutigem Telefonat (16.02.2009) mit Ólafur Gardasson wird eine Entscheidung über die Verlängerung des Moratoriums erst im Laufe der Woche bekannt gegeben. Am Freitag gab es nur eine Anhörung vor Gericht. Auch finden weiterhin Gespräche mit der Regierung/BaFin statt, wie es eine einfachere Lösung geben könnte. Details hierzu wollte er nicht nennen. Mehr kann ich aktuell leider nicht vermelden.

Anmerkung Jan: Dirks Informationen dahingehend, dass eine Entscheidung innerhalb einer Woche oder weniger fallen soll, werden inzwischen durch einen Bericht von IceNews (auf Englisch) bestätigt.

14.02.2009

Leider liegen uns noch KEINE Informationen vor, ob das isländische Moratorium über die Kaupthing Bank hf. verlängert wurde. In Fachkreisen wurde dies lediglich als Formsache angesehen. Sobald wir Näheres wissen, werden wir hier natürlich informieren.

21 Reaktionen zu “Kaupthing Bank hf.: Isländisches Moratorium wurde verlängert”

  1. nomoneyam 15. Februar 2009 um 10:40 Uhr

    Hallo an alle, die sich in so vortrefflicher Weise kümmern!

    Möchte mich nochmal ausdrücklich für das Engagement bedanken! Vielen vielen Dank an Euch!

    Es ist so traurig, was gerade in unserem Land passiert. Und nicht nur das, es macht mir und sicher auch anderen Angst!
    Da werden bankrotte Banken mit Milliarden gepuscht, und von wessen Geld?
    Wo sind denn die Gewinner der Krise? Geld wächst bekanntlicherweise nicht auf Bäumen und verrottet auch nicht, also von seiner Manifestierung als Scheine (Papier ist glücklicherweise in natürliche Kreisläufe zurückführbar!).
    Also muß doch zwangsläufig Verlust der einen Seite, der Gewinn einer anderen sein! So in etwas ist das System doch aufgebaut – also ja, sehr vereinfacht dargestellt!
    Ok, also die Gewinner sind nicht bereit ihrerseits Verantwortung zu übernehmen, deshalb wird verteilt – also Schulden werden verteilt auf Steuerzahler der kommenden Generationen! Wie soll das denn in Wirklichkeit funktionieren?
    Das verrät grad keiner, stattdessen verlautet unser Innenministerium, daß nun Deutschland – endlich – zu einem Primärziel des Terrorismus entwickelt ist! Und wir sollen auch alle schön Angst haben, Angst vor Terror – sagt ja zur ultimativen Kontrolle, Angst vor Harz 4 – reisst Euch die Ä… auf, damit ihr nicht abstürzt … ich kann nimmer … Das Teil nennt sich dann innere Sicherheit … Totale Überwachung um das Machtegleichgewichte zu erhalten und wie immer, unterschwellig die Kleinen zu melken!?
    Auf die Heilskraft der Religion kann ich leider nicht zählen, da ich dieser Illusion “Gott sei dank” nicht mehr anhängen kann. Aber was dann?

    Viele Grüße und nochmals vielen Dank an das Forum!

    Steffen

  2. nomoneyam 15. Februar 2009 um 10:40 Uhr

    Hallo an alle, die sich in so vortrefflicher Weise kümmern!

    Möchte mich nochmal ausdrücklich für das Engagement bedanken! Vielen vielen Dank an Euch!

    Es ist so traurig, was gerade in unserem Land passiert. Und nicht nur das, es macht mir und sicher auch anderen Angst!
    Da werden bankrotte Banken mit Milliarden gepuscht, und von wessen Geld?
    Wo sind denn die Gewinner der Krise? Geld wächst bekanntlicherweise nicht auf Bäumen und verrottet auch nicht, also von seiner Manifestierung als Scheine (Papier ist glücklicherweise in natürliche Kreisläufe zurückführbar!).
    Also muß doch zwangsläufig Verlust der einen Seite, der Gewinn einer anderen sein! So in etwas ist das System doch aufgebaut – also ja, sehr vereinfacht dargestellt!
    Ok, also die Gewinner sind nicht bereit ihrerseits Verantwortung zu übernehmen, deshalb wird verteilt – also Schulden werden verteilt auf Steuerzahler der kommenden Generationen! Wie soll das denn in Wirklichkeit funktionieren?
    Das verrät grad keiner, stattdessen verlautet unser Innenministerium, daß nun Deutschland – endlich – zu einem Primärziel des Terrorismus entwickelt ist! Und wir sollen auch alle schön Angst haben, Angst vor Terror – sagt ja zur ultimativen Kontrolle, Angst vor Harz 4 – reisst Euch die Ä… auf, damit ihr nicht abstürzt … ich kann nimmer … Das Teil nennt sich dann innere Sicherheit … Totale Überwachung um das Machtegleichgewichte zu erhalten und wie immer, unterschwellig die Kleinen zu melken!?
    Auf die Heilskraft der Religion kann ich leider nicht zählen, da ich dieser Illusion “Gott sei dank” nicht mehr anhängen kann. Aber was dann?

    Viele Grüße und nochmals vielen Dank an das Forum!

    Steffen

  3. nomoneyam 15. Februar 2009 um 10:51 Uhr

    Tut mir leid, der Kommentar war mal so gar nicht sachlich und hat mit dem Thema the Threads eigentlich nix zu tun. Ich weiss, dass Ihr ohnehin sehr viel zu tun habt, und möchte Euch deswegen um Verzeihung für meine kl Entgleisung bitten! Ansonsten denk ich nicht, dass diese vereinfachte Sicht so sehr von der Wirklichkeit abweicht.
    Verzeiht bitte die Umstände!?

    Am Besten nix von alledem veröffentlichen!

    Vielen Dank and Euch!

    Grüße,
    Steffen

  4. bretzeljoeam 15. Februar 2009 um 15:17 Uhr

    Ich fand den Kommentar super. Und er spiegelt das was viele denken wider.

  5. Janam 15. Februar 2009 um 22:53 Uhr

    Hallo Steffen,
    solange die Kommentare nicht unter der Gürtellinie sind (und deiner war es nicht), sind sie völlig ok. Hier lesen auch Regierungsstellen mit – sollen sie ruhig sehen, wie sie uns den Glauben ins System nehmen, indem mit zweierlei Maß gemessen wird – Banken ,,systemrelevant”, Sparer nicht (,,Zocker”).
    Grüße.
    Jan

  6. luminacaraam 17. Februar 2009 um 08:43 Uhr

    Hallo Steffen – auch ich finde deinen Kommentar gar nicht so daneben. Macht er doch – vielleicht sehr vereinfacht, aber in den Grundzügen absolut zutreffend – deutlich, was viele von uns denken/ fühlen. Es war von vielen wohl kaum absehbar, was diese Finanzkrise auslösen würde, doch uns “Kleinsparer” immer wieder als Zocker hinzustellen, die es nicht besser verdient hätten, das kann doch nicht sein, wenn andererseits immer mehr Banken (und auch Sparkassen!!), staatliche Hilfe in Anspruch nehmen. Staatliche Hilfe – was bedeutet das denn? Es werden Steuergelder – die kommen u.a. von uns “Kleinsparern” – an diese Banken gezahlt. Diese wiederum zahlen davon z.T. Dividenden aus!!!!! – An “Großsparer”???
    Wenn es dieses Forum und seine Macher (gaaanz großen Dank an euch und Bewunderung für euer Engagement!!!) nicht gäbe, bekämen wir doch nicht einmal vernünftige Informationen (d a s macht mich richtig wütend!).
    Man verliert so langsam das Vertrauen – in die Regierung, die Banken/ Sparkassen, in Zusagen und Versprechen – fühlt sich irgendwie “schutz- und wertlos”, wenn man eben zu den “Kleinen Leuten” gehört.
    Grüße
    Brigitte

  7. nomoneyam 17. Februar 2009 um 10:42 Uhr

    Hallo Brigitte! (Hallo Jan)
    Danke für die Bestätigung. Es läuft da echt was ziemlich schief in unserem Lande!
    Am Sonntag bei Berlin Direkt meinte unsere Bundesmerkelin etwas von wegen “Besondere Situation … blahhh” Gähhn. Steuerstrukturreform – Lach! Ich bin ja auch für die Abschaffung der kalten Progression und eine linearere Besteuerung. Leider befürchte ich, daß der lineare Anstieg des Steuersatzes so vom Existenzminimun bis vielleicht 60 – 70 Tausend (heute irgendwas mit 51) und danach wieder nix! Erwin Pelzig hat´s so schön beschrieben – mit zunehmender Informiertheit schwindet die Fahigkeit zum Optimismus drastisch! Bundesmerkelin ist voller Optimismus, das WIR das schaffen! Aber wen sie damit meint, hat sich nicht so direkt gesagt!
    So traurig!
    Laßt Euch dennoch nicht entmutigen! Ich werde wg. dem Kaupthing-Geld nicht verarmen, sofern mein Arbeitsplatz halbwegs sicher bleibt. Richtig schlimm für micht ist, daß mein Geld in Island von meinem Vater (Hat auf´m Bau gearbeitet – nie viel verdient, dafür sehr einfach gelebt und gespart – heute Rentner und natürlich fleissig am Zahlen) über viele Jahre hinweg absolut konservativ bei Raiffeisenbanke angelegt war, und er mir sehr viel Vertauen entgegengebracht hat, sich sicher war, daß ich keinen Unfug mit dem hart Verdienten treibe. Zum Glück ist es bis jetzt noch nicht dazu gekommen, daß mit ihm darüber Klartext reden mußte. Gesundheitliche Problem (Alter – Verschleiß) stehen momentan im Vordergrund!

    Aber es ist einfach eine Sauerei! Und die Großkopferten kiegen langsam Muffensausen – ich sag nur Innere Sicherheit! Pinocchio konnte man es wenigstens an der Nase ansehen!

    Viele Grüße,
    Steffen

  8. burrolam 18. Februar 2009 um 08:05 Uhr

    Hallo Jan,

    zuerst möchte ich mich für Euren außerordentlichen Einsatz ganz herzlich bedanken. Ohne Eure detaillierten und umfangreichen Berichterstattungen bzw. Aktionen, würde man sich “recht verlassen” vorkommen. Die sehr spärlichen Informationen der offiziellen Stellen, waren eher zum verzweifeln geeignet, als denn zur sachlichen Information der Betroffenen.
    Leider haben wir nach über vier Monaten noch immer keinen Zugriff auf unser Geld. Für einige von uns ein großes Problem. Nach dem 80% der Einlagen vorhanden sein sollen, wäre eine Teilauszahlung, z.B. 50% der Guthaben, für viele sehr hilfreich. Ist darüber mal nachgedacht worden, bzw. wäre dies ohne Nachteil für die Restguthaben möglich?

    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  9. giselgerdam 18. Februar 2009 um 17:06 Uhr

    Hallo,
    was heißt das für uns im Klar-
    text?

  10. Janam 18. Februar 2009 um 17:19 Uhr

    Hallo giselgerd,
    für uns heißt das im Klartext: In stiller Freude darüber, dass eine vollständige Einlagen-Rückzahlung über Kaupthing voraussichtlich im Raum bleiben wird, auf die endgültige Bestätigung warten. 😉
    Gruß.
    Jan

  11. DietmarFriesam 18. Februar 2009 um 17:31 Uhr

    Hallo Jan,

    bedeutet das, dass wir möglicherweise nochmal 9 Monate auf unser Geld warten müssen?

    Meine Bank wird dazu sicherlich mit einem kräftigen Kopfschütteln reagieren.

    Gruß

    Dietmar

  12. Janam 18. Februar 2009 um 17:51 Uhr

    Hallo Dietmar,

    nein, das bedeutet es nicht: Das Moratorium hat nämlich in Island eine andere Bedeutung als in Deutschland, siehe auch unsere FAQs http://kaupthing-edge.helft-uns.de/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-faqs/moratorium-warum-und-was-ist-das/.

    Kaupthing braucht das Moratorium=Zahlungsaufschub, sonst würde die Bank sofort in die Insolvenz gehen. Dann würden wir unseren Status als “Priority Claims” verlieren und wären wieder auf das Entschädigungsverfahren nach isländischem TIF + Insolvenzquote angewiesen. Solange Kaupthing aber das Moratorium bekommt, bleiben wir “Priority Claims” und können ausgezahlt werden, sobald Kaupthing entsprechende Gelder hat (80% sind ja wohl schon da).

    Kurz gesagt, die Moratoriumsverlängerung wäre für uns eine gute Nachricht = 9 weitere Monate Möglichkeit, von Kaupthing direkt das Geld zu bekommen.

    Ich hoffe natürlich, dass Kaupthing bald mit der Auszahlung beginnt. Wann und wie, dazu gibt es mal wieder keine Informationen. Deiner Bank kannst du immerhin sagen, dass Kaupthing 80% des Geldes zusammen hat und laut Auskunft Gläubigerversammlung baldmöglichst auszahlen möchte – auch wenn deine Bank wahrscheinlich trotzdem den Kopf schütteln wird. So sind sie, diese Banken: Immer schön beim Kunden in die Tasche greifen und wenn die Banken selbst in Schwierigkeiten sind, schön nach Vater/Mutter Staat rufen. Das Schlimme ist, dass das auch noch klappt.

    Viele Grüße.

    Jan

  13. DietmarFriesam 18. Februar 2009 um 18:31 Uhr

    Hallo Jan,

    ich danke Dir für diese umfangreiche Aussage (hilft bestimmt weiteren Nutzern auch!) und die zahllosen anderen guten Beiträge von Dir in diesem Forum.

    Echt klasse!

    Viele Grüße

    Dietmar

  14. chrisileinam 19. Februar 2009 um 16:57 Uhr

    Hallo zusammen,

    hab die Information erhalten, dass das Moratoriums bis zum 13 November 2009 verlängert wurde

    ” The District Court of Reykjavík today agreed to a request from the Resolution Committee of Kaupthing Bank for the extension of the moratorium on payments until 13 November 2009.”

    http://www.kaupthing.com/pages/164?path=K/133944/PR/200902/1291960.xml

    LG Chris

    PS: wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  15. Eugenalam 19. Februar 2009 um 17:53 Uhr

    Und was heißt das für KE-Geschädigte?

    Anmerkung Dirk: Aktuell nichts konkretes, außer dass sich an der rechtlichen Situation nichts ändert!

  16. h.hettam 19. Februar 2009 um 18:23 Uhr

    Danke Dirk.
    Unsere Werte haben sie ja schon “gesichert”. Und auch die Dz Bank. “Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken, auch in Island”. Und da gibt es viele.
    Nun, besser erst mal für alle über 20.000. Könnte so sein, oder ?. Aber die Unsicherheit geht weiter.
    Alles, für alle !
    Horst

  17. adigmbam 19. Februar 2009 um 18:44 Uhr

    Hallo Mitstreiter
    Konnte an Euren Aktionen nicht teilnehmen
    Habe eine spontane E-mail an die DZ Bank geschrieben, mit folgenden Inhalt:
    Sehr geehrte Damen und Herren

    “Ich würde gerne für Ihren Bankharakiri und Ihre Gier nach noch mehr Profit mein pers. Kapital einsetzen wollen, dazu bedarf es aber der Freigabe der Mittel der deutschen
    Sparer der Kaupthing Bank.
    Ich bedanke mich für Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüßen
    M.B.”
    Ich denke es war ein Tag vor der Demo DZ-Bank
    Die Antwort war ebenso eintönigwie einfallslos.
    An dieser Stelle auch dessen Wortlaut:
    Sehr geehrter Herr B.,

    vielen Dank für Ihre launische E-Mail vom 10.02.2009. Vielleicht machen Sie sich ja doch die Mühe, unsere Position, die wir im Interesse unserer Aktionäre einnehmen müssen, nachzuvollziehen. Beigefügt erhalten Sie unsere offizielle Pressemitteilung zu dem Thema.

    Sehr geehrter Herr B.,

    vielen Dank für Ihre launische E-Mail vom 10.02.2009. Vielleicht machen Sie sich ja doch die Mühe, unsere Position, die wir im Interesse unserer Aktionäre einnehmen müssen, nachzuvollziehen. Beigefügt erhalten Sie unsere offizielle Pressemitteilung zu dem Thema.

    Eine Antwort konnte ich mir dann doch nicht verkneifen:

    Sehr geehrter Herr Buthmann
    Meine E-Mail ist nicht launisch sondern emotional.
    Ich mache mir große Sorgen um alle Aktionäre aber das habe ich nicht zu verantworten -Sie in persona wahrscheinlich auch nicht –
    Es sind doch aber die Banken die das Geld der Aktionäre sowie der Kleinsparer verbrannt haben – Ihre Sorgfaltspflicht kommt doch offensichtlich viel viel zu spät –
    Sie sollten jetzt bitte nicht so tun als wen der Kleinanleger ( Tagesgeld) “selber Schuld ” ist. Auch einem Herrn Ackermann ist das dauergrinsen vergangen, aber nicht wegen seiner Bezüge, sondern es würde einfach scheiße aussehen gegenüber Seine Aktionären.

    Sie pers. müssen schon die Interessen Ihrer Bank sowie die Interessen Ihrer Aktionäre vertreten, darum ist ein Dialog zwischen Ihnen und mir überhaupt nicht möglich.
    Ich bedanke mich für Ihre Antwort. Sie brauchen nicht zu Antworten – weil mir, als ein Mann aus dem arbeitenden Volke Ihre Pressemitteilung eh zu hoch erscheint
    und meine verlorenen 4000.00 Euro eh Portokassenbeiträge für Sie sind.
    Würde mich einfach nur freuen wenn Sie es mal aus meiner “launischen” Position betrachten würden.

    Danke für Ihr Interesse
    Mitfreundlichen Grüßen
    M.B.

    Wir müssen weiter Zeichen setzen
    Gruß M.B.

    Anmerkung Nathalie: Habe deinen Namen auf die Initialen gekürzt.

  18. Ixoraam 20. Februar 2009 um 10:39 Uhr

    Hallo,

    wäre es nicht sinnvoll wenn alle, deren Geld bei der DZ Bank liegt, diese wegen Unterschlagung anzeigen?

    Das werden doch bestimmt auch einige Hundert sein, vielleicht kommt dann etwas ins Rollen.

    Gruß

    Ixora)

    Anmerkung Nathalie: Das kannst du grundsätzlich machen. Aber die DZ Bank handelt nicht unrechtmäßig. Aber Aufmerksamkeit wird das sicherlich erregen. Aber das habe ich schon in deinem anderen Kommentar beantwortet.

  19. hbrosam 20. Februar 2009 um 11:24 Uhr

    Hallo liebe Mitstreiter,

    wenn ich richtig durchblicke ist die DZ-Bank unser großes Problem, denn scheinbar liefen alle Gelder der Kaupthing-Bank über die DZ-Bank und nicht den direkten Weg zu unseren Konten. Wenn also die Kaupthing-Bank die 255 Millionen an die Sparer auszahlen würde, so würde die DZ-Bank in seeräuberischer Art die Gelder wieder kassieren. Kaupthing braucht somit ein sicheres Referenzkonto, aber bei welcher Bank?? Es sollte somit direkt an unsere Konten bezahlt werden.
    Ich möchte noch hinweisen, dass viele Aktionen des Forums zu schnell ablaufen und viele Forumsmitglieder deshalb nicht mitmachen können. MfG hbros

    Anmerkung Nathalie: Die Kaupthing könnte auch direkt aus Island auszahlen. Rechtlich gibt es auch eine Möglichkeit über die DZ auszuzahlen, ohne das die Pfändung greift. Welche Aktionen meinst du? Manchmal kommen diese auch recht kurzfristig zu Stande.

  20. h.hettam 20. Februar 2009 um 13:03 Uhr

    Hallo Jan,
    vielen Dank für Deine Erklärung oben. Ich habe es auch nicht geblickt vorher.
    Gruß Horst

  21. JoWaLoam 21. Februar 2009 um 19:53 Uhr

    Hallo Jan,

    ich beglückwünsche Dich zu Deinem Optimismus, sehe die Sache aber aus einer anderen Perspektive.
    Die Verlängerung des Moratoriums um neun Monate heisst nichts anderes, als eine Insovenzverschleppung um neun Monate.
    Jetzt haben die Vorstände und wohl auch noch einige Abteilungsleiter etc. der Bank noch für neun Monate feste Arbeitsplätze und werden , dank des Moratoriums, nur für die Verwaltung, nicht aber für normalen Geschäftsbetrieb der Bank bezahlt. Das gibt ihnen auch noch die Möglichkeit, einige Werte in Sicherheit zu bringen (Ich habe schon in Insolvenz-bedrohten Betrieben gearbeitet und da war schon mal eine Maschine oder ein PC über Nacht verschwunden!), Bilanzen nachzubessern und ähnliches. Vielleicht tauchen auch noch einige bis dato nichtbilanzierte Selbstmörderzertifikate oder ähnliches auf und fressen unsere Spargroschen vollends weg (Bilanzmäßig).
    Ich glaube, daß es dem Vorstand der Kaupthing Bank die
    Aktion der DZ-Bank nicht sehr ungelegen kommt.
    In neun Monaten wird wohl nicht mehr 80% sondern viel weniger unserer Spargroschen mehr da sein und dann geht es wieder los. Nochmal Moratoriumsverlängerung?
    Die Kaupthing Bank soll Insolvenz anmelden, der Entschädigungfonds soll uns zügig entschädigen und das wars.

    No More Iceland.

    Grüße
    Johann W.

    Anmerkung Nathalie: Name gekürzt

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.