Offener Leserbrief eines Capital-Abonnenten

4. März 2009

Von matthias1982 (siehe auch Forum):

#Abonummer und komplette Anschrift#

Liebe Capital-Redaktion,

ich bitte um Ihre Hilfe. Wie viele andere seriöse Zeitschriften haben auch Sie für die Tagesgeldkonten der Kaupthingbank Werbung gemacht und sie in Ihren Vergleichen empfohlen. Als sich die Krise abzeichnete, habe ich als Laie vom Abo-Capital-Expertenserviceangebot Gebrauch gemacht und mir Rat zur Bank eingeholt. Mir wurde geraten, erstmal nichts zu unternehmen und das Geld vorerst nicht abzuziehen. Die mir auf verlangen zugesandte Mail dazu bewahre ich noch auf.

Aus den o.g. Gründen mache ich auch Sie mit verantwortlich dafür, dass ich seit Oktober nicht an mein Geld komme. Mittlerweile haben sich die Betroffenen im Internet organisiert:
http://kaupthingedge.foren-city.de und http://kaupthing-edge.helft-uns.de
Hier finden Sie alle Hintergründe, neue Fakten (wie die Pfändung von Kundengeldern durch die DZ-Bank, Angebote zur unverzüglichen 80%-Auszahlung aus Island, Dementis und Stellungnahmen von DZ und BMF und Bafin) und vor allem 30 000 Einzelschicksale, denen es genau wie mir geht.
Bitte nutzen Sie Ihre Verbindungen und Kontakte, um den Betroffenen in dieser Sache zu helfen.
Dies erwarte ich von Ihnen. Ansonsten ist alles, was ich von einem 2-Jahres Capital-Abo hatte: 10k € auf Eis und jede Menge Frust. Ich bitte Sie, mir schnellstmöglich zu antworten. Diesen Leserbrief und Ihre Antwort werde ich auf den o.g. Internetseiten veröffentlichen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.