Geir Haarde will schon wieder mitmischen…

5. März 2009

Premierministerin Johanna Sigurdardottir erklärte, dass sie Zweifel habe, dass bis 12. März alle wichtigen Themen geklärt seien. Nach diesem Tag soll das Parlament aufgelöst werden, damit am 25. April Neuwahlen stattfinden können.

Auf eine entsprechende Frage des noch nicht lange ehemaligen Premierministers Geir Haarde schlug Johanna Sigurdardottir vor, dass das Parlament notfalls bis 04. April weiterarbeiten will. Geir Haarde entgegnete, dass er nicht glaube, dass das Parlament unter diesen Umständen nicht in der Lage wäre, schwierige Fragen wie z.B. Verfassungsänderungen zu lösen. Daraufhin bot die stellvertretende Parteivorsitzende von Geir Haardes Unabhängigkeitspartei ihre Hilfe bei der Lösung schwieriger Themen an.

Siehe Iceland Review (in Englisch).

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.