Neue Informationen auf der Kaupthing Deutschland Seite

12. März 2009

Auf der Seite der Kaupthing Niederlassung Deutschland finden sich neue Informationen.

Zudem werden am 25. April in Island neue Wahlen stattfinden. Dies hat die Übergangsministerpräsidentin Johanna Sigurdardottir im öffentlichen Rundfunk bekannt gegeben.

Auf diesen Absatz möchte ich kurz eingehen:

Es ist uns zu Ohren gekommen, dass Splitterpartein unserer Kunden auch über gewaltsame Handlungen nachdenken. Das ist Ihnen natürlich unbenommen und wir haben darauf voraussichtlich keinen Einfluss. Denken Sie vorher gründlich über Ihr Handeln nach. Mehr müssen wir dazu wohl nicht sagen.

Von unserer Seite kann ich ganz klar hierzu Stellung nehmen. KEINE GEWALT! Wer über Aktionen in Form von Gewalt nachdenkt, kann weder Unterstützung noch Verständnis von uns erwarten. Wir werden in solchen Fällen alles tun, um die Aufklärung zu unterstützen.

Nachtrag 15.03.: Heute wird die Veröffentlichung der Kaupthing Niederlassung Deutschland auch von Finanzen Markt & Meinungen aufgenommen.

Nachtrag 16.03.: Heute zitiert ASPECT.online die Mitteilung der Kaupthing Niederlassung Deutschland.

10 Reaktionen zu “Neue Informationen auf der Kaupthing Deutschland Seite”

  1. ISSELHORSTam 12. März 2009 um 21:27 Uhr

    Diese Gelegenheit will ich nutzen, dem aktiven Team von diesem Hilfe- und Infoportal meinen herzlichen Dank für die bislang geleistete Arbeit auszusprechen. Nur gemeinsam sind wir stark und können unsere Interessen durchsetzen. Ansonsten schließe ich mich der Auffassung von Dirk an und appeliere ebenfalls „KEINE GEWALT !!!“. Gewalt ist keine rationale Lösung für dieses Problem und hätte dann zusätzlich auch noch juristische Folgen, ganz zu schweigen von dem Schaden, der dadurch angerichtet wird.

  2. h.hettam 13. März 2009 um 00:13 Uhr

    Zum Einen sehe ich es als positiv, daß KED sich endlich wieder einmal geäußert hat. Dazu die Meldung, daß Einigkeit unter den beteiligten Parteien herrscht. Daß positive Vorschläge auf dem Tisch liegen, ist auch ein Zeichen der Ermutigung. Die Hoffnung stirbt zu letzt.

    Zitat an
    Sehr verehrte Kunden, noch einmal, uns ist bewußt, dass die Situation für Sie alles andere als zufriedenstellend ist. Aber Sie werden, mit welcher Maßnahme auch immer, den Vorgang der Rückzahlung nicht beschleunigen können.
    Zitat aus

    Danke KED für diese Einschätzung. So weis ich jedenfalls, daß die Mühe für Aktionen, Pressearbeit, Treffen mit Politikern und vieles mehr eine vergebliche war und, wie geschrieben, auch in Zukunft sein wird.
    Selbstverständlich werden auf der Stelle alle laufenden Tätigkeiten in diese Richtung eingestellt.
    (Zufrieden KED ?)

    Allerdings nicht von mir. Ich werde mich mit allen friedlichen und legalen Mitteln, die mir zur Verfügung stehen, für eine schnellstmögliche Rückzahlung einsetzen. Ob dies der KED nun paßt oder nicht. Wie hier schon einmal ein Geschädigter schrieb, „Buckeln werde ich vor niemand mehr“.

    Das ist natürlich nur mein ganz persönlicher und in keiner Weise durch Portal oder Forum legitimierter Wille.

    Horst

    Anmerkung Dirk: Wir werden ebenfalls alle friedlichen, legalen Wege weiterhin nutzen. Was das bringt? Das gute Gefühl etwas getan zu haben. Wenn man unbequem ist beschleunigt das die ein oder andere Sache vielleicht. Nur behindern werden wir nicht.
    Anmerkung Jan: Den Worten von Horst gibt es nichts hinzuzufügen. Außer Dirks Anmerkung. 😉

  3. xyzam 13. März 2009 um 03:15 Uhr

    Die Botschaft hör ich wohl, – allein mir fehlt der Glaube.

    Nach so vielen Monaten klingen die Bekundungen des guten Willens etwas zu mager und erinnern an ein Arbeitszeugnis der Note 3-4. Nach so vielen Monaten spricht man aber auch mal wieder ein klein wenig mit uns und es erwärmt das Herz. Dass bei der Regelung unserer Ansprüche erhebliche Probleme anstehen, ist uns allen mittlerweile bewusst. Aber bitte, es ist auch inzwischen allzu viel Zeit verstrichen und wo sind Resultate?
    Wir fühlen mit Island in seiner schweren Zeit und, es ist nicht selbstverständlich, wir danken auch sehr unserer Regierung für ihren Einsatz. Aber, im ernsten Sinn des Wortes, wir fühlen notgedrungen auch mit für sehr viele unter uns in deren so hautnah schweren Zeit. Und uns allen liegt das Problem schon zu lange auf der Seele. In unseren Ersparnissen dort steckt ein erheblicher Teil unseres Lebens und unserer Zukunft.
    Und ebenfalls zu sagen: Wir sind kein namenloser Haufen unmündiger Anspruchsteller, der sich hier zu einem Forum zusammengeschlossen hat und manchmal auch Remmidemmi macht. Irgendwie klingt mir das so an. Wir sind Gläubiger, die ihre Ansprüche geltend machen und sind somit auch Verhandlungspartner in der ersten Reihe. Das möge man bei der Informationspolitik bitte zukünftig deutlich mehr berücksichtigen. Mehr Zusammenarbeit mit uns bitte. Dann sind wir auch nicht, wie bisher so gut wie ausschließlich, auf sekundäre Quellen angewiesen, die aber auch nicht immer so daneben lagen.

  4. ARCOam 13. März 2009 um 10:28 Uhr

    Zitat: „Der Arbeitsaufwand ist sehr hoch und derzeit von Island nicht zu leisten.“

    Ich wüsste da in Deutschland gut 30.000 Leute, die nichts lieber täten, als zu helfen und den „Arbeitsaufwand“ gerne übernehmen würden.

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  5. dobrzewskiam 13. März 2009 um 12:50 Uhr

    Liebe Mitstreiter,

    nach vielen Monaten, in denen ich immer wieder mit Wut, Frustration, und nicht zuletzt der Angst, die Familienersparnisse in den Sand gesetzt zu haben gerungen habe ist die Ankündigung von Kaupthing die erste Neuigkeit, die mich ein wenig positiv stimmt.

    Dennoch bleibt festzuhalten, dass auch diese Ankündigungen nicht belastbar und schon gar nicht verbindlich sind – aber immerhin vermittelt sie mir den Eindruck dass sich etwas tut.

    Ich darf die Stimmung, die der/die Schreiber des „Kaupthing Team“ in dieser Botschaft vermitteln, in einem Wort zusammenfassen: Angepisst. (`tschuldigung)

    Man ist genervt von hunderten/tausenden(?) von Briefen, Anwaltsschreiben, noch viel mehr emails…und sagt sinngemäß „Ist ja gut, ist ja gut, wir sind ja dran!!!“ Und genau dass ist es was wir seit Monaten hören bzw lesen wollten. Und ich bin der festen Überzeugung dass wir diese Rückmeldung nur deswegen bekommen haben WEIL wir genervt haben, und zwar gewaltig! Und nicht nur in diesem Forum, sondern in der Presse, und mit den engagierten Auftritten unserer Mitstreiter in der Öffentlichkeit.

    Diesen Druck müssen wir aufrecht erhalten, und damit dafür sorgen dass die vorsichtige Bewegung die in den Prozess gekommen ist aufrechterhalten. Weiter emails schreiben, weiter mit Briefen nerven, und vor allem in Öffentlichkeit und Presse präsent bleiben – nur wenn wir den Durck auf dem Kessel halten kommen wir ans Ziel!

    Ich wünsche uns allen Erfolg und weiterhin die Ausdauer und Kraft um nicht locker zu lassen.
    Glück auf!

  6. resoam 13. März 2009 um 14:16 Uhr

    Ich finde den Ton der Nachricht auf der KED-Seite interessant. Folgende Schlüsse:

    – nach PR-Kriterien ist der Text extrem unprofessionell abgefasst. Daraus läßt sich aber nur auf die sehr dünne Personaldecke bei KED schliessen. Da sitzt eine Notbesetzung von 4 Personen oder so – einen Pressesprecher kann man sich da natürlich nicht mehr leisten.

    – entsprechend wenig kann man über die Geltung einzelner Passagen aussagen: wenn das eine Teilzeitkraft ohne besondere Schulung verfasst hat, die Stichworte aus der Isl.-Zentrale mit eigenen Worten aufgefüllt hat, ist das alles wenig wert.

    – unter diesem Vorbehalt: es wird viele freuen, dass dort angedeutet wird, dass ZINSEN mit ausgezahlt werden sollen.
    (Nichts anderes bedeutet übrigens die angekündigte VOLLE Entschädigung. Der vertragliche Anspruch auf diese Zinsen besteht im übrigen fort. Mir ist völlig unklar weshalb zwischenzeitlich KED die Zinsen nicht per Ankündigung heruntergesetzt hat. Derzeit laufen ja weitere Ansprüche zum alten Kurs auf.)

    – auf jeden Fall weiterbohren! WEIL wir nerven regt sich überhaupt etwas.

  7. h.hettam 13. März 2009 um 15:35 Uhr

    @xyz

    Ein erstklassiger Kommentar, dem ich mich voll und ganz anschließe. Danke. Und den Satz, „Buckeln werde ich vor niemand mehr“ hatte ich von Ihnen.

    Gruß Horst

  8. Pressam 13. März 2009 um 18:58 Uhr

    Ich möchte die Anmerkung von ARCO aufgreifen:
    Warum fragen wir in Island nicht einfach nach, welche Kundendaten die dort so langwierig einpflegen und in welcher Datenform? Wenn die Antwort beispielsweise „in Excel“ oder „in Word“ oder sonstwie lautet, dann könnten wir hier in Deutschland doch überlegen, ob wir Island nicht die Arbeit oder einen Teil der Arbeit abnehmen und die Daten hier in Deutschland einpflegen (Aufruf an alle Forumteilnehmer und über die Öffentlichkeit und dann das Ergebnis oder Teilergebnis per mail oder Daten-CD nach Island schicken. Und wenn es nur die Daten von ca. 3.800 Daten wären, das wäre immerhin eine Arbeitsentlastung von rund 10 Prozent.

    Anmerkung Nathalie: Die Daten werden in eine Excel-Tabelle eingegeben. Das haben die Islandfahrer nach der Reise schon berichtet. Zum damaligen Zeitpunkt waren 10.000 von 60.000 eingepflegt. Zum Thema helfen: Datenschutz!

  9. JoWaLoam 14. März 2009 um 15:58 Uhr

    Hallo,

    xyz spricht mir, und vielen anderen wohl auch, aus vollen Herzen.

    Irgendwie ist es verständlich, daß nach diesem ewigen HickHack die Nerven blank liegen.
    Gewalt kann allerdings viele Formen haben:
    Körperliche, juristische, verbale usw.

    Grundsätzlich finde ich es nicht schlecht, wenn die Herren langsam etwas Angst bekommen und dadurch etwas mehr Dynamik in die Sache kommt.

    Zur Auszahlungsmodalität fällt mir gerade ein:
    Ich nehme auch gerne einen Verrechnungsscheck, wenn dieser gedeckt ist.

    Grüße
    Johann.

  10. clem65203am 14. März 2009 um 19:46 Uhr

    Meiner Meinung nach ist dieses Schreiben ein einziger Witz!

    1.

    Ich glaube, dass es bei uns Betroffenen keine unterschiedlichen Bedürfnisse in der Informationspolitik gibt. Wir haben alle das gleiche Bedürfnis, nämlich das KE sich endlich dazu äußert, wann die Rückzahlung unserer Guthaben erfolgt.

    2.

    Wie konnten wir uns auf ein Land einlassen, dass auch nach bald 6 Monaten nicht in der Lage ist, eine Eingangsbestätigung zu versenden? Unfaßbar! Island sollte sich schämen!!!

    3.

    Ebenfalls unfaßbar, dass auf Post nicht mehr geantwortet wird. Absolut unseriös und unprofessionell! Wie kann sich nur so schlecht darstellen? Das ist eine weitere Bankrotterklärung!

    4.

    Auf einen intensiven Kontakt bei der Abwicklung lege ich keinen Wert mehr. Sie haben mein Referenzkonto. Da sollen sie das Guthaben zurücküberweisen.

    Da war es dann. Danach will ich nie mehr von KE hören!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.