Nimmt Island die Aufklärung des Wirtschaftscrashs doch ernst?

13. März 2009

Denn mit der Aufklärung, die bisher der Sheriff von Akranes (siehe unseren Artikel vom 15.01.) besorgen sollte, wurde nun die französische Anti-Geldwäsche-Spezialisitin Eva Joly ernannt. Frau Joly habe internationale Anerkennung für ihre Ermittlungen gegen das Geflecht zwischen Bernard Tapie und Crédit Lyonnais sowie im Korruptionsskandal um den Ölkonzern Elf Aquitaine erworben. Und als erstes bezeichnete es Frau Joly als ,,Witz“, dass der Sonderermittler und vorige Sheriff von Akranes nur vier Mitarbeiter zur Verfügung stünden. Siehe die Berichte bei Risiko-Manager.com, Iceland Review und IceNews (die letzteren beiden sind auf Englisch).

Anmerkung Jan: Der Bericht von Risiko-Manager.com meint übrigens auch, dass die Verstaatlichung von Straumur Burdaras endgültig zum Staatsbankrott Islands führen könnte, zitiert dafür aber nur irgendwelche anonymen ,,Ökonomen“. Gute Recherche und seriöse Berichterstattung sehen anders aus…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.