Iceland Review: Unabhängigkeitspartei gibt sich reuig und will jetzt strengere Regeln

27. März 2009

Sowohl der ehemalige Premier Geir Haarde als auch Bjarni Benediktsson (einer der beiden Kandidaten für den Parteivorsitz) haben Fehler eingeräumt. Beide (beide in Englisch auf Iceland Review: Geir Haarde hier und Bjarni Benediktsson hier) bezogen sich auf ,,ernsthafte Fehler“ bei der Privatisierung der isländischen Banken.

Nicht zu vergessen: Es ist Wahlkampf in Island…

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.