Wir werden das Geld nie bekommen

28. März 2009

Zuerst gar nicht an Ausländische Sparer zahlen. Dann mehrere Schuldige nennen und zwar immer die oft auch von Kaupthing geschädigt sind. Die Leute gegen eigene Regierung provozieren. Den Leuten mehrere Ziele zeigen: DZ Bank; BaFin… Dann nächste Provokation mit der Meldung über Gewalt von Geschädigten (Kaupthing Bank Deutschland Seite). Dann Moratorium für ganzes Jahr. Dann leere versprechen… in den nächsten tagen.. dann Ende April…. Man nimmt das Geld so wie Kaupthing nicht um später das zurück zu zahlen. Nur wenn Kaupthing auch schmerzhaft wird so wie Britten gemacht haben – nur so wird man hoffentlich etwas zurückgeben.
Aber so wie es im Moment aussieht darf man sein Geld vergessen.
Weißt jemand wann frühestens darf man Anwalt einschalten, so dass es wirklich zu einem Prozess kommen könnte?

Anmerkung Dirk: Einen Anwalt darfst Du Dir jederzeit nehmen. Du bist doch ein freier Mensch. Ich glaube zu 100% das wir das Geld wieder bekommen. Sonst könnten wir diese Seite auch gleich zu machen!

Eine Reaktion zu “Wir werden das Geld nie bekommen”

  1. JoWaLoam 29. März 2009 um 14:01 Uhr

    Hallo,

    einen Anwalt zu nehmen halte ich für reine Geldverschwendung.

    Dazu ist die Lage viel zu diffus.

    Die Kaupthing-„Bank“ tut so, als hätte sie Geld um die Sparer auszuzahlen, tut sie aber nicht, weil sie weiterbestehen will und deslhalb nicht in Konkurs gehen will (Das Geld hat sie wahrscheinlich auch nicht).

    Der isländische Einlagensicherungsfond hat schon lange Auszahlen wollen, darf aber nicht, weil eben die Kaupthing-„Bank“ nicht in Konkurs geht.

    Die deutsche Regierung hat der islandischen Regierung einen Kredit bereitgestellt, um die deutschen Sparer entschädigen zu können. Da aber die isländische Regierung wohl niemals diesen Kredit zurückzahlen könnte, wird er nicht angenommen. Außerdem geht das bloß, wenn die Kaupthing „Bank“ endlich in Konkurs geht.

    Die DZ-Bank hat einen Teil der Spargelder, die ihr anvertraut wurden sicherungsübereignet um Schulden der Kaupthing-„Bank“, die durch Dienstleistungen an dieser entstanden sind, wenigstens teilweise zu deckeln.

    Die BaFin schützt durch ihr Moratorium der Kaupthing-Edge GmbH, Zweigniederlassung Deutschland die Sparer vor ihrem Geld, indem sie die Konten eingefroren hat.

    Der internationale Währungsfond (IWF, praktisch die UNO des Geldwesens) schaut machtlos zu, da niemand gegen juristische Regeln verstößt und es dort eh wichtigeres zu tun gibt.

    Die Bundesregierung behauptet:
    Zitat:
    „Die Bundesregierung hat dazu beigetragen, dass die Kaupthing Bank ihren Verpflichtungen gegenüber den Deutschen Sparern nachkommt.“
    Was völliger Quatsch ist, denn die Kaupthing „Bank“ zahlt nicht aus. Das ist reine Wahlpropaganda.

    Die Medien (Presse, Fernsehen) schlachten unsere Situation aus, was uns bis dato aber leider auch nicht zu unserem Eigentum verholfen hat.

    Habe ich was vergessen ?

    Grüße
    JoWaLo.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.