Wiederbelebung der Regionalgruppe Stuttgart

27. April 2009

Immer mal wieder wird im Forum die Gründung einer Regionalgruppe Stuttgart durch Dirk und Nathalie gefordert. Die Regionalgruppe Stuttgart besteht bereits und hatte auch schon ein Treffen. Dirk und Nathalie können aus beruflichen und privaten Gründen nicht an dieser Gruppe mitwirken, würden diese Gruppe -wie die anderen Gruppen auch- soweit wie möglich unterstützen. Dies wurde von uns auch so schon mehrmals kommuniziert.

Da dieser Vorschlag aus dem Forum kommt, bitten wir die entsprechenden Moderatoren im Forum, die im Raum Stuttgart wohnen, dieser Regionalgruppe zur Wiederbelebung zu verhelfen, da anscheinend dringend Bedarf besteht. Die Idee zur Gründung von Regionalgruppen ist aus dem Forum heraus geboren. Für weitere Treffen oder Gründungen weiterer Gruppen sehen wir uns nicht verantwortlich. Wir bieten diesen Regionalgruppen den Raum zur Präsentation auf unserer Seite und versenden für diese auch gerne Einladungen per Massenmail.

Neben dem Betrieb der Seite haben wir alle auch noch Arbeit, Familie und Freunde -etwas Freizeit sei uns ebenfalls gegönnt. Wir bitten darum, dass Einige ihre Erwartungshaltung gegenüber uns etwas zurück nehmen und Dirk und Nathalie nicht öffentlich namentlich zur Teilnahme an jeder Kaupthing-Geschädigten-Aktion auffordern. Wir sind freie Menschen und entscheiden gerne selber, welche Aktionen wir durchführen, zu welchen Aktionen wir aufrufen und an welchen Aktionen wir teilnehmen. Zusätzlich weisen wir von uns aus regelmäßig auf Aktionen anderer hin.

Desweiteren bitten wir Anfragen an helft-uns auch an uns zu richten und nicht über das Forum mit uns zu kommunizieren.

Kritik, Verbesserungsvorschläge und Anfragen sind bei uns jederzeit willkommen. Ihr könnt euch gerne per Mail an uns wenden, diese werden in der Regel auch innerhalb weniger Stunden beantwortet.

3 Reaktionen zu “Wiederbelebung der Regionalgruppe Stuttgart”

  1. Herbert Straznyam 28. April 2009 um 00:52 Uhr

    Macht weiter so wie bisher. Auch mit Auszeit über das Wochenende. Das ist das Optimum. Bloß nicht injurieren lassen!

  2. ThomasB.am 28. April 2009 um 08:52 Uhr

    Moin allerseits,
    Wir verfolgen den RG Stuttgart Thread im Forum auch ein wenig. Verstehen aber nicht, was daran so schwer ist. Wenn Bedarf besteht, muß Einer das Zepter nunmal in die Hand nehmen. Nicht immer nur auf andere warten. Anschreiben an die Stttgarter verfassen, verschicken bzw veröffentlichen. Termin setzen und bekanntgeben. So einfach ist das. Dann wird sich zeigen, wie groß das Interesse wirklich ist. Wir haben da aus Erfahrung so unsere Zweifel. Es ist immer nur ein „harter Kern“ dabei, von den anderen 80% der Infragekommenden hört und liest man nichts. Das bezieht sich nicht nur auf regionale Ebene, war bei unserer, von langer Hand geplanten „Großkundgebung“ in Berlin ebenso.
    Also Stuttgarter, einer muß es machen. Ich hab es für den Norden auch gemacht, obwohl mich keiner drum gebeten hat und unser berufliches und Familienleben, falls es da überhaupt noch eines gibt, eigentlich absolut keinen Spielraum dafür hergaben.

  3. Nathalieam 28. April 2009 um 12:52 Uhr

    Wie ihr am Kommentar von ThomasB. seht, bestätigt er, welche Arbeit eine Regionalguppe bedeutet (Termine müssen gemacht werden, ein Raum reserviert werden und Einladungen geschrieben werden). Selbst er hat ein zeitliches Problem alles unter einen Hut zu bekommen. Allerdings hat sich der Aufwand gelohnt, die Regionalgruppe Nord hatte mit dem Gewinn von Hr. MdB Thießen als Mitstreiter schon einen großen Erfolg. Und aus den Nachberichten der Treffen entnehme ich immer wieder, wie entspannt und lustig ein solches Zusammentreffen ist.

    Alle bestehenden Regionalgruppen und deren Ansprechpartner, falls bekannt, findet ihr übrigens hier
    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/was-kann-ich-tun_neu/regionalgruppen/

    In eigener Sache: Hier muss keiner was machen. Wer nicht aktiv werden möchte, sollte sich dazu auch nicht genötigt fühlen.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.