Infos aus den Kaupthing-Zentralen

6. Mai 2009

Kaupthing Bank hf. macht Mut

Dirk hat aus der Kaupthing-Chefetage aus Island folgende Antwort bekommen:

Hi Dirk,

I think the best thing we can do to show people that they can trust us is to act as swiftly as possible in resolving this issue and pay you guys back so that’s what we are planning on doing;)

We will have a solution for people like you – we will also post the letter online where you can print it out and send it back to us so no worries;)

best,
Eva

Übersetzung Jan:

Ich denke, das Beste, was wir machen können, um den Leuten zu zeigen, dass sie uns trauen können, ist, so schleunigst wie möglich dieses Thema zu erledigen und euch das Geld zurückzuzahlen. Das ist es, was wir planen.

[Der zweite Teil bestätigt die Lösung für das Thema unter der zweiten Überschrift]

Problemlösung für alle, die im Mai längere Zeit nicht daheim sind:

Außerdem hatte Dirk anlässlich seines Singapur-Aufenthaltes Kontakt mit der Kaupthing Niederlassung Deutschland aufgenommen, um nachzufragen, wie sich diejenigen verhalten sollen, die ihre Post in der nächsten Zeit nicht abrufen können. In diesem Fall soll man ebenfalls das Verfahren beschreiten, dass in den Kaupthing-FAQ’s Punkt 8 letzter Absatz beschrieben ist.

Falls Sie bis zum 20. Mai 2009 noch keinen Brief von der Bank aus Island erhalten haben, gehen Sie bitte auf die Webseite www.kaupthing-edge.de. Dort wird ein Blanko- Musterbrief veröffentlicht sein. Diesen drucken Sie bitte aus, ergänzen Sie alle wichtigen Daten, die als Lückentext gekennzeichnet sind, wie Anschrift/Adresse, Kaupthing Edge Kontonummer, Ihre Referenzkontonummer. Diesen Ausdruck unterschreiben Sie bitte, fügen eine Kopie Ihres Personalausweises oder Passes bei und senden ihn an:
Kaupthing Bank hf.
Attention: The Resolution Committee
Borgartun 19
105 Reykjavik
Iceland

Eine Reaktion zu “Infos aus den Kaupthing-Zentralen”

  1. barryblackam 8. Mai 2009 um 12:45 Uhr

    Also, etwas Sarkastischeres und Unpassenderes , als solchen schwammigen Äußerungen auch noch Smileys anzuhängen, kann man sich kaum vorstellen.
    Es ist immer wieder erschreckend, wie unprofessionell solche Menschen mit Verantwortung und Geld umgehen.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.