Schon Post von Kaupthing?

13. Mai 2009

Hallo,  Mitleidende!

Was mich mal interessieren würde (weil ich nämlich noch nichts gekriegt habe…; vielleicht könnte man das ja mal in den persönlichen Daten mitaufnehmen, wie damals die Postleitzahl etc.):

Wer von Euch hat schon Post von der Kaupthing-Bank erhalten? Die Schreiben sollten doch eigentlich bis zum 15.5. eintreffen, oder?

Vielen Dank schon im voraus für Eure Antwort.

Stephan Rupp

P.S.: Schön wäre, wenn man über das Word-Press auch eine Umfrage erstellen könnte…

Anmerkung Nathalie: Danke für die Idee, ich gebe dies so an Dirk weiter, da nur er programmieren kann. Das mit der Umfrage habe ich mir auch schon überlegt, aber wie sollte man diese formulieren? Bei Idee einfach E-Mail an uns -danke.

Anmerkung Dirk: Ich werde versuchen das heute Abend (also Zeitzone Singapur) umzusetzen.

16 Reaktionen zu “Schon Post von Kaupthing?”

  1. iAndy89am 13. Mai 2009 um 17:35 Uhr

    EDIT:
    Noch nix, wohne in Bonn. Aber war es nicht so das sie bis zum 15 abgeschickt werden würden?
    Also 15.05 + Postweg?
    lg andy

  2. Nathalieam 13. Mai 2009 um 17:39 Uhr

    Meiner Meinung nach war das nicht ganz klar, da die deutsche Übersetzung auf der Kaupthing Edge Seite recht „frei“ übersetzt war. Wer nun die Wahrheit schreibt, bleibt wie immer unklar. Aber egal wie, ich denke, bis Ende nächster Woche müssten uns allen die Briefe vorliegen.

  3. stemueam 13. Mai 2009 um 17:58 Uhr

    IMHO werden keine Briefe verschickt, vorsorglich wurde ja bereits auf die Möglichkeit des Downloads des Briefes ab 20.05. hingewiesen. Somit hat KE wieder eine Woche gewonnen!

  4. lebbegeetweideram 13. Mai 2009 um 18:03 Uhr

    Die Briefe sollten in Island s p ä t e s t e n s bis Freitag den 15.05.09 versandt werden.

    Unsere bitteren Erfahrungen mit Kaupthing lassen aber leider nur den Schluss zu, dass die Briefe f r ü h e s t e n s am 15.05.09 spät Nachmittags in Island zur Post gekarrt werden. Und dann ist erstmal Wochendende. Vermutlich wird also in der jetzigen Woche noch niemand den heiß ersehnten Brief im Kasten finden.

    Somit könnten in der Woche ab dem 18.05.09 die ersten Mitteilungen per Post eintreffen.

  5. Papageitaucheram 13. Mai 2009 um 20:33 Uhr

    Freitag spät nachmittags?
    Nein, so etwas macht der Isländer viel später, denkt nur mal an die letzte Info zur Verlängerung des Moratoriums durch den TIF. Das haben die mehrere Tage nach Beendigung des alten Moratorium verkündet. Die schrecken vor gar nichts zurück, frei nach dem Motte: Ist der Ruf er ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

    Schöne Sch….. für uns 🙁

  6. Pleiteministeram 14. Mai 2009 um 09:22 Uhr

    Nach meiner Einschätzung wird es wie folgt weitergehen:
    Kaupthing wird am 15.5. gegen 23:59 Uhr feststellen, dass man doch eventuell eine ganz klitzekleine Möglichkeit sieht, die Zinsen zumindest teilweise auszahlen zu können. Um doppelte Arbeit zu vermeiden und Kosten zu sparen, sieht man deshalb vom Versand der Briefe ab und bittet um Verständnis, das die Sachlage erneut genauestens geklärt werden muss. Diese Klärung ist so kompliziert, dass sie sicherlich einige Monate in Anspruch nehmen wird.
    Damit hat man wieder viel Zeit gewonnen, um sich neue Ausreden einfallen zu lassen.
    Ich habe mein Geld abgeschrieben.

  7. Reineram 14. Mai 2009 um 10:27 Uhr

    Hallo,
    „Wegen eines technischen Defektes kam es zu einer Nichtversendung der angekündigten Briefe an unsere (dummen, deutschen) Kunden“.
    So oder ähnlich könnte ich mir nach den gemachten Erfahrungen eine Pressemeldung vorstellen, die Mitte nächster Woche von Kaupthing veröffentlicht wird.

    Bin sehr gespannt, was man sich einfallen lässt, um die 308 Mio EUR zu behalten.
    Es fehlt offensichtlich jedes Unrechtsbewusstsein bei den/dem Verantwortlichen in
    Reykjavik.
    Lasst die (verlogene) Island-Gang bloss nicht in die EU!!!
    MfG R

  8. nomoneyam 14. Mai 2009 um 14:15 Uhr

    Lalala …

    Hier kann jeder selbst festellen, wielange es rein statisisch, durchschnittlich noch dauern dürfte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebenserwartung#Lebenserwartungs-Rechner

    😉

  9. Dirkam 14. Mai 2009 um 16:50 Uhr

    Ich gehe fast mal das von aus, dass es prozentual gesehen mehr verlogene Menschen in der EU gibt…. es gibt ja auch mehr Banken 😉

  10. nomoneyam 15. Mai 2009 um 12:33 Uhr

    Nicht Island steuert diese Schmierenkomödie. Das dürfte doch inzwischen immer klarer werden.
    Wir sind die Seppen, missbraucht um Island in die EU zu zwingen. Diese Sicht scheint mir eher schlüssig.
    Hat jemand brauchbare Vorschläge für die anstehende Europawahl?

    Viele Grüße vom Bodensatz der Gesellschaft

  11. hermieam 15. Mai 2009 um 21:16 Uhr

    Idee
    Kaupthing gibt die Briefe über die DZ Bank
    Die kommen dort nicht an, oder werden auf Grund der AGB’s (eigene Ansprüche gehen vor) erstmal zurück gehalten.
    Natürlich sagt die DZ dass sie die Briefe erstmal nicht hat und die Isländer, ach ja, die wissen eh nicht so genau wie das so von statten ging mit den Briefen.

    so simpel so good

    vielleicht werden die Briefe auch von der Bafin abgefangen, die die eigenen Bürger durch das KWG erstmal von Ihren Ansprüchen befreit; das gefällt mir fast noch besser

    so simpel and better

    auf jeden Fall ist die Europawahl schon so, dass wir gehörig dazu beitragen was künftig in europa läuft, vorausgesetzt irgend jemand geht hin.

  12. nomoneyam 16. Mai 2009 um 09:15 Uhr

    Die wenigen Möglichkeiten, bei den anstehenden Wahlen Akzente für wirkliche Veränderungen zu setzen, müssen auf jeden Fall genutzt werden!
    Die Zeichen sehen auf Sturm und die EU rüstet auf! Dagegen gibt es eine politische Orientierung, die ohne Gewalt und (fast) ohne Lügen auch für uns etwas erreichen könnte.
    Unbedingt die Wahlen nutzen und selbstverständlich die RICHTIGEN wählen! 😉

    Anm.: (fast): Zugegeben, ich kenn mich hier nicht aus – aber mit der Diplomatie ist das doch auch so ähnlich. Jemand sagt die Wahrheit – macht nix, darf nur keinen interessieren. Man lügt sich regelmäßig gegenseitig an – macht nix, man ist ja unter sich und verfolgt auch gemeinsame Ziele.

  13. ioretham 16. Mai 2009 um 09:17 Uhr

    Hallo zusammen,

    ich hoffe ja irgendwie noch immer, dass wir unsere Gelder erhalten. Mit der Versendung (oder eben nicht fristgerechten Versendung) des Briefes von Kaupthing war natürlich zu rechnen und es war absolut absehbar.

    Trotzdem glaube ich und hoffe ganz stark …! Was bleibt einem schon? Habe bei Kaupthing 14.000 Kröten liegen und habe dafür sogar gearbeitet! Dasist ein ganzes Jahresersparnis! Ich kann und möchte nicht darauf verzichten!!!

    Was die Europawahl betrifft denke ich, dass jeder (nicht nur die Kaupthing Sparer!) quasi verpflichtet sind …, zu wählen! Ich erachte diese Form der Freiheit als derart wichtig….,dass mir oftmals sehr unverständlich erscheint…, wenn sich manche damit brüsten nicht zu einer Wahl zu gehen! Wenn derkleine Mann/ Frau (= das Fußvolk) was mitzubestimmen hat dann sollten wir es auch nutzen. In diesem Falle sind wir alle gefragt!

    LG
    Ioreth

    PS: EInen lieben, riesigen, fetten Dank an all die Aktiven (vor allem die „Betreiber“) hier im Forum. Vielen Dank! Nur hier kann die die Informationen finden die ich vergeblich sonstwo zu suchen versuchte! DANKE

  14. arlevandam 16. Mai 2009 um 11:30 Uhr

    Habe auch nichts erhalten, aber glaube wenig, dass man freiwillig und ehrlich Geld zahlt.
    Man hat ja gewusst von der Kriese – bei Kaupthing und anderen Island Banken bereits am Anfang 2008, – und trotzdem hat erlaubt Niederlassungen im Europa aufzumachen.
    Wozu den…? Sich selbst zu bestraffen….? Eigentlich unlogisch. Eher den Leuten Geld wegzuzaubern und danach im dichten Nebel zu verschwinden.
    Was empörend ist – sich selber als Opfer darzustellen, weil einige Länder gezwungen wurden etwas aussergewöhnliche Mittel zu benutzen um eigene Leute zu schützen
    und zu zeigen, dass sowas geht nicht. Dann DZ Bank war Schuld, dann BaFin, dann kamm die Seite von Kaupthing wo über Gewalt von geschädigten gesprochen wurde…

    Erst wenn eine reale Gefahr kommt, dass 30000 Anleger sich mit juristischen Mittel währen könnten und es kommt zu zwangszahlungen und eventuell Schmerzensgeld besteht eine Hoffnung…..
    Aber scheint so dass mann solte noch mehrmals ins Dreck und Lüge eingetaucht zu werden bis man die Wahrheit realistisch wahrnimmt.
    Übrigens Lehman geschädigte haben ein juristischen Weg bereits gefunden…

  15. Dirkam 16. Mai 2009 um 11:36 Uhr

    Liebe(r) arlevant,

    leider ist die juristische Sache nicht so einfach und eine Aussicht auf Erfolg besteht auch kaum. Schmerzensgeld? Der Fall Lehman ist auch komplett anders. Dort wurden Leute von Bankmitarbeitern (falsch?-)beraten. Wenn es einen juristisch sinnvollen und möglichen weg gäbe, dann hatten wir schon längst darüber informiert. Die Bank hat hier rechtmäßig operiert.

    Wenn eine Bank in die Insolvenz schlittert ist es leider nicht so einfach, vor allem wenn man mal die Konstellation betrachtet. Letztlich sollten wir alle froh sein, wenn wir 100% der Einlage wieder haben. Vor allem Sparer über 20.887€ – denn die haben Glück, dass es nicht über den TIF (Einlagensicherungsfonds) abgewickelt wird. Und das haben wir den Bemühungen aller Parteien zu verdanken (Politik, Kaupthing und letzlich auch allen die hier in Deutschland aktiv waren).

    Ich gehe zu 100% davon aus, dass das Geld bie zur Jahresmitte oder spätestens im dritten Quartal ausgezalt wird.

    Von den ganzen Verschwörungs- und Lügentheorien halte ich nichts. Das Krisenmanagement der Isländer hat versagt (weil es vermutlich nicht vorhanden war?)

  16. Janam 16. Mai 2009 um 12:15 Uhr

    Ich stimme Dirks Worten zu. Man braucht sich doch nur mal die Mitteilungen der Google-Werbe-Kanzleien durchzulesen. Denen kann ich nicht entnehmen, dass da auch nur eine Klage im Fall Kaupthing erhoben hat. Da stehen jedenfalls aus meiner Sicht auch nicht mehr Infos drin als hier oder im Selbsthilfeforum.

    Der Fall Lehman ist ganz anders: Dort wurden Zertifikate durch Bank-,,Berater“ verkauft. In diesen Verfahren geht es nur darum, ob die Banken dabei falsch beraten haben. Und auch da sind beileibe nicht alle Klagen erfolgreich gewesen.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.