Wut über die aktuelle Situation

19. Mai 2009

Hallo zusammen,
langsam aber sicher werde ich auch sehr böse. Ich möchte in keinster Weise auf dem Isländer an sich herumhacken aber was Kaupthing mit uns abzieht ist sicherlich kriminell! Es war doch klar, dass der Brief nicht kommt. Nun soll er angeblich kommen und benötigt 1 1/2 Wochen. Nicht zu fassen.

An wen können wir uns weiterhin wenden. Dieses machtlose zusehen macht einen wahnsinnig!

Es geht da um unser/mein Geld. Wer hat hier das Recht es einzubehalten? Ich bin die Spiele von Kaupthing  leid! Ebenso bin ich die Verbrecher von Politikern leid denn die müssen sich schließlich um ihre Rente und dergl. keine Gedanken machen.

Was können wir jetzt noch tun um den Prozess zu beschleunigen? Ich bin vielleicht mal ratlos und äußerst verärgert. So eine FRECHHEIT!

Lg

Ioreth

6 Reaktionen zu “Wut über die aktuelle Situation”

  1. clem65203am 20. Mai 2009 um 10:14 Uhr

    Die Bundesregierung müßte endlich richtig Druck auf Island und KE ausüben.

    Wir Sparer und die Anwälte haben meiner Meinung nach keinen Einfluß.

    Die Isländer lachen sich doch kaputt über uns Deppen, die einer isländischen Bank auf den Leim gingen.

    Ich bin schon wieder auf 180!

  2. JoWaLoam 20. Mai 2009 um 10:38 Uhr

    Hallo,

    nun mal ruhig Blut. Ich gllaube, wir waren noch nie so nah an unserem Geld (Eigentum) wie jetzt.

    Die Bundesregierung kann sehr wahrscheinlich keinen so großen Druck auf Island ausüben, weil vielleicht die EU-Beitrittsverhandlungen fehlschlagen könnten.

    Wir können froh sein, daß das Team von „helft uns“ die Lage von Anfang an richtig eingeschätzt hat und immer dafür gesorgt hat, daß die Kaupthing-Bank und ihr Verhalten stets Tagesthema sind und wir dadurch nicht in Vergessenheit geraten.

    Jetzt können wir die paar Tage auch noch auf das Schreiben der Bank warten. Aber bitte vor dem ausfüllen und zurücksenden unbedingt genau durchlesen. Auch das Kleingedruckte, damit wir nicht ein zweites Mal in die Kaupthing-Falle tappen.

    Viele Grüße
    JoWaLo.
    P.S.: Es bleibt spannend!

  3. Nathalieam 20. Mai 2009 um 14:35 Uhr

    Vielen Dank für das Lob. Wir werden auf jeden Fall, sobald das Schreiben vorliegt, wieder einen „Leitfaden“ erstellen.

  4. barryblackam 20. Mai 2009 um 14:54 Uhr

    @JoWaLo
    Sicherlich ist es sinnvoll ruhig zu bleiben, aber ich kann loreths Meinung deutlich nachvollziehen und teilen. Ein Kredithai hätte zwischenzeitlich schon für ein paar gebrochene Knochen gesorgt und das Einzige was uns bleibt ist ein zinsloses Darlehen an Island zu vergeben.
    ES REICHT! Dieses ewige Verschieben von Fristen und Schuldzuweisungen an Dritte muss ein Ende haben. Man soll uns einfach unser Eigentum zurückgeben und vielleicht wäre eine Entschuldigung nicht schlecht. Mitleid zu erwarten ist aus Sicht von Kaupthing hingegen völlig unangemessen.

  5. arlevandam 21. Mai 2009 um 11:27 Uhr

    Hi Ioreth,
    ich teile Deine Meinung zu 100%. Ich suche auch ob man die Bank verklagen kann. Bis jetz vergeblich. So wie es aussieht – denken die nicht daran das Geld zurück zu zahlen.
    Die zeigten auf immer neue Schuldige – sogar wir waren auch schuldig, weil isländische Steuerzahler das Geld aufbringen müssen, die KE Seite hat Brief veröfentlicht wo geschädigte vom Gewalt abhalten sollen. Tja eindeutige Provokation.
    Wir werden riesen Glück haben, wenn zu 1 Jahresfrist kommt etwas konkretes. Falls Du weisst eine Gemainschaft die gerichtlich gegen die Bank vorgeht bitte schreibt dies hier.
    Leider lese ich bis jetz immer dass wir keine Rechte haben. Die Bank darf uns einfach Geld wegzaubern und wir haben absolut keine Rechte. Glaubst Du an dies?
    Grüße

  6. Philasutraam 21. Mai 2009 um 17:18 Uhr

    @JoWaLo
    Die EU-Beitrittsverhandlungen sollen auch fehlschlagen, die Isländer wollen was und nicht wir!
    Warum sollte da die Regierung keinen Druck ausüben können!

    Ich hab persönlich sehr viel gegen Island in der EU!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.