News auf der Kaupthing hf. Seite

26. Mai 2009

Entsprechend einem Antrag des Kaupthing Ressolution Committees, hat das Amtsgericht Reykjavik ein Abwicklungskomitee entsprechend der letzten Änderungen bezüglich des Finanzgesetzes bestellt. Das Kaupthing Abwicklungskomitee besteht aus Olafur Gardasson, Anwalt am obersten Gerichtshof und Aufsichtsführender des Resolution Committees, David B. Gislason, Richterin am Amtsgericht und Feldis L. Oskarsdottir, Richter am Amtsgericht.

Steinar Thor Gudgeirsson, Vorsitzender des Resolution Committees: „Durch die Ernennung eines Abwicklungskomitees, kann der formelle Prozess der Forderungsanmeldung beginnen während das Abwicklungskomitee seine Aufgabe fortsetzt, die Vermögen der Bank zu sichern um größtmögliche Mittel für ausstehende Forderungen zu erzielen. Die Ernennung des Abwicklungskomitees ändert nichts an der Tatsache, dass die Bank versuchen kann einen Vergleich mit den Gläubigern zu erzielen, sobald die Frist zur Forderungsanmeldung verstrichen ist.“

Das Abwicklungskomitee beginnt umgehend mit seiner Arbeit. Es ist autorisiert die Länge der Frist festzulegen, welche zwischen zwei und sechs Monaten betragen kann. Die erste Aufgabe des Abwicklungskomitees wird es sein, die Informationen zur Forderungsanmeldung zur Verfügung zu stellen und zu verkünden, wann die Gläubiger diese anmelden können.  Weiterführende Informationen über den Prozess der Forderungsanmeldung werden auf der Internetseite der Bank (www.kaupthing.com ) angezeigt und angekündigt. Das Abwicklungskomitee wird die Forderungen empfangen, registrieren und darüber entscheiden. Jegliche Streitigkeiten bezüglich der Forderungen werden jedoch an ein ordentliches Gericht übergeben.

Den ganzen Artikel findet ihr auf englisch auf der Seite von Kaupthing.com

Quelle: kaupthing.com

2 Reaktionen zu “News auf der Kaupthing hf. Seite”

  1. anatolam 26. Mai 2009 um 22:19 Uhr

    Hallo,

    ich habe heute den Brief von Kaupthing bekommen… Eigentlich habe ich angst einfach so unterschrieben und abzuschicken, den Antwort auf meinen ersten Brief (Ende Oktober 2008) habe ich immer noch nicht bekommen. In dem Brief von Reykjavik steht klar: wenn sie keine Antwort bekommen von mir, bekomme ich kein Geld. Wo ist dann die Garantie, dass sie meine Antwort nicht „verlieren“?

    Was denkt Ihr, mitleidende?

    🙂

  2. r-burghart@versanet.deam 27. Mai 2009 um 09:39 Uhr

    Hallo zusammen, habe gestern 1 x Post bekommen, der 2. Brief für meinem Mann kommt hoffentlich heute. Wir werden die Briefe mit normaler Post zurücksenden. Wir werden der Kontoschließung widersprechen, bis wir die vertaglch festgelegten Zinsen auch ausbezaht bekommen.
    Es drängt sich eigentlich immer mehr der Verdacht auf, das Kaupthing geziehlt Gelder gesammelt hat, wohlwissend, diese nicht verzinsen zu müssen und hier einen zinsfreien Kredit zur Verfügung hat, der nach wohlwollen der Isländer zugegeben wird. Unsere Regierung sieht tatenlos zu.

    Danke ans Team, für die Infos,die wir sonst nicht hätten.

    Gruß r.b.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.