NZZ: Islands steiniger Weg aus der Krise

5. Juni 2009

Die Neue Zürcher Zeitung berichtet über die aktuelle Situation. Interessant ist v.a. folgende Stelle für uns:

[…]Der IMF will zudem Fortschritte sehen in der fiskalpolitischen Konsolidierung und in der Restrukturierung des Bankensektors. Das Finanzministerium meldete kürzlich, dass die Vertreter der verstaatlichten Grossbanken und die sogenannten «Auflösungskomitees» sich diese Woche wieder treffen würden, um über die Rekapitalisierung der neuen Banken und die Entschädigung der Kreditoren der «alten» Banken zu verhandeln. Parallel dazu sind Gespräche im Gang über die Entschädigung ausländischer Sparer (vornehmlich Briten und Deutsche), die ihre Mittel den mit hohen Zinsen lockenden isländischen Internetbanken anvertraut hatten.[…]

Über die Verhandlungen mit den Briten haben wir bereits am 30.05.09 berichtet.

Ebenfalls sehr lesenswert zur Bankenneuordnung ist der Artikel „Islands neue Bescheidenheit“ in der FAZ vom 26.05.09. Der Artikel beschreibt sehr gut die für Island entscheidenden Entwicklungen hinsichtlich der Banken – siehe dazu bereits unseren Artikel vom 04.06.09, über dessen Verweise man diese Entwicklung zurückverfolgen kann.

Anmerkung Jan: Aufgrund Verzögerungen bei der Bankenneuordnung läuft vermutlich auch unser Verfahren so schleppend ab. Dass nach dem Bericht der NZZ angeblich derzeit „Verhandlungen über die Entschädigung deutsche Sparer“ stattfinden, ist mir neu. Ich vermute, entweder liegt hier eine Verwechslung mit den Niederländern vor oder die NZZ hat nicht mitbekommen, dass über das Kreditangebot der Bundesregierung seit Januar nicht mehr verhandelt wird.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.