Streit um angebliche Entschuldigung von foren-city-Initiative bei Peer Steinbrück

6. Juni 2009

Update 18.06.09: In einem Bericht auf der Webseite der SPD Erkrath war zu lesen, dass Peer Steinbrück eine „schriftliche Entschuldigung für deutliches Fehlverhalten der Vertreter ihrer Initiative in einer Veranstaltung am Vortag“ überreicht worden sei.

Es ging wohl um diese Veranstaltung in Paderborn. Für welches Fehlverhalten sich die Kaupthing-Selbsthilfegruppe von foren-city entschuldigt hat, wissen wir allerdings auch nicht. Wir waren an der Aktion nicht beteiligt und gingen bisher davon aus, dass das Team um Karlheinz Bellmann nach eigener Aussage mit Peer Steinbrück im gegenseitigen Einvernehmen „auf Augenhöhe“ verhandelt.

Update 18.06.09: Mittlerweile hat die SPD Erkrath die Passage über die Kaupthing-Kunden und die behauptete Entschuldigung „mit Bedauern“ vollständig von ihrer Webseite genommen.

Die Diskussion über eine Entschuldigung kann in den Kommentaren auf der Webseite der SPD Erkrath nachgelesen werden.

33 Reaktionen zu “Streit um angebliche Entschuldigung von foren-city-Initiative bei Peer Steinbrück”

  1. Dirk Steinam 6. Juni 2009 um 22:04 Uhr

    Ich weiß nicht, was auf dieser Veranstaltung passiert ist und was der Grund sein könnte, weshalb sich Kaupthing-Geschädigte bei Herrn Steinbrück entschuldigt haben. Nach wie vor bin ich der Ansicht, dass sich die Vertreter der Bundesregierung – allen voran Peer Steinbrück – in der ‚Kaupthing‘-Angelegenheit nicht mit Ruhm bekleckert haben und bin von unseren Volksvertretern maßlos enttäuscht.
    Ich habe auch nicht den Eindruck, dass die Erstattung unserer Gelder -sofern wir sie denn tatsächlich erhalten – auf irgendwelche Aktionen unserere Regierung zurückzuführen sind noch habe ich etwas davon gehört, dass Deutschlands Regierung – ganz im Gegensatz zu anderen Ländern – besonderen Druck auf Kaupthing ausgeübt hätte, um ihre deutschen Landsleute zu schützen.
    Die Aktionen von Herrn Bellmann und seinen Mitstreitern haben mich da schon viel mehr beeindruckt.
    Letztlich hat sich bei mir nur die Politikverdrossenheit erhöht und die ganze Angelegenheit hat mich sehr nachdenklich gestimmt.
    Sollten wir unser Geld wirklich zurück erhalten, kommen wir nochmal mit einem blauen Auge davon. Aber ein bitterer Nachgeschmack bleibt…

  2. k.o.pthingam 6. Juni 2009 um 23:09 Uhr

    Über diesen Bericht der SPD-ERkrath bin ich anlässlich der Vorbereitung unseres Besuches einer weiteren Veranstaltung mit Herrn Steinbrück am 04.06.09 (s. Forum) auch gestolpert…

    Folgende Gegendarstellung wartet seit dem 31.05.2009 12:28 auf die Freigabe durch den MOD
    und wurde von mir persönlich im Rahmen der o.g. Veranstaltung beim für die Seite zuständigen ViSdP-Genossen für die Website eingefordert:

    Zitat: “Schließlich überreichten Geschädigte der pleite gegangenen isländischen Kaupthing-Bank dem Minister eine schriftliche Entschuldigung für deutliches Fehlverhalten der Vertreter ihrer Initiative in einer Veranstaltung am Vortag. Peer Steinbrück nahm den Brief zur Kenntnis und verwies auf die Opfer der Lehmann-Bank aus einer seiner letzten Begegnungen. Die hätten alles verloren, während die Kaupthing- Gläubiger immerhin ihr Kapital zurück bekämen und nun nicht auch noch beim Staat nach der von der Bank ursprünglich in Aussicht gestellten Verzinsung rufen sollten.” (Zitat Ende)

    1. Uns ist kein Brief bekannt, in dem sich Kaupthinggeschädigte für ein wie auch immer geartetes Fehlverhalten von Mitgliedern Ihrer Initiative entschuldigen.
    Sollte mit dem Fehlverhalten der Geschädigten das Stellen von Kaupthing-bezogenen Fragen anlässlich einer Podiumsdiskussion zur Thematisierung der Bewältigung der Wirtschafts- und Finanzkrise am Vorabend in Paderborn gemeint sein, so gerät dieses hier zur Farce. Die Fragen sind auf die mangelnde Transparenz des Behördenhandelns ausgerichtet gewesen und zum Teil an ein weiteres Mitglied des Podiums gerichtet worden (Prof. Dr. Peter Eigen, Gründer von Transparency International).
    2. Wenn Herr Steinbrück darauf hinweist, dass wir im Gegensatz zu den Lehmann-Anlegern wenigstens unsere Einlagen wiederbekommen und deswegen froh sein könnten, so wird hier der wesentliche Unterschied einfach ausgeblendet: Die Betroffenen Lehmann-Opfer haben spekulative Papiere gekennzeichnet (z.T. aufgrund von Fehl- oder Nichtberatung), wir jedoch haben Spareinlagen getätigt.
    3. Es bleibt unverständlich, warum der Bundesfinanzminister ohne Not auf die Einnahmen aus der Zinsertragssteuer verzichtet (schätzungsweise 7.500.000 €), die bei vertragsgemäßer Auszahlung der Zinsen -analog zur Komplettrückzahlung etwa in Österreich-
    anfallen würde und hier keine aktive Unterstützung bieten möchte
    4. Herr Steinbrück muss ertragen, dass die Rolle des BFM bei den Geschädigten schon anders wahrgenommen wird, als durch ihn bzw. die nachgeordnete Behörde. Der einzige, wohl nachvollziehbar sicherlich ursprünglich schwierig durchzusetzende vom Ministerium erarbeitete Lösungsvorschlag (ein Kredit an die Isländische Einlagensicherung) ist von den Isländern nie angefordert, geschweige denn annehmbar ausgestaltet gewesen. denn die Bank hat schon Mitte November erklärt, die Mittel aus eigener Kraft zurückzahlen zu können
    5. Die evtl. als unangemessene Kritik auffassbaren Äußerungen beziehen sich auf die Rolle der Bundesaufsichtsanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) beim Pfänden von 55.000.000 € an Geldern durch die DZ-Bank sowie bei der Überwachung des Moratoriums gegenüber der Kaupthing Deutschland. Diese Kritik kann jedenfalls auch deshalb nur pauschal (und von daher evtl. unzutreffend) geäußert werden, weil die BaFin bis heute keinerlei Informationen über die
    durchgeführten Maßnahmen erteilt.

    @jan: Es gibt kein „Team um Karlheinz Bellmann“, nur ein Team „mit“ ihm. Die Veranstaltungen im Wahlkreis Steinbrück werden von der Regionalgruppe WEST/NRW koordiniert und organisiert.

  3. k.o.pthingam 6. Juni 2009 um 23:14 Uhr

    P.S.: Bitte von daher auch den thread-Titel ändern in:
    foren-city-Initiative entschuldigt sich angeblich bei Peer Steinbrück

  4. Janam 7. Juni 2009 um 08:38 Uhr

    @ k.o.pthing:

    „@jan: Es gibt kein “Team um Karlheinz Bellmann”, nur ein Team “mit” ihm.“

    Aha, danke für diesen Hinweis, bei dem ich den entscheidenden Unterschied zwischen „mit“ und „um“ nicht verstehe.

    „1. Uns ist kein Brief bekannt, in dem sich Kaupthinggeschädigte für ein wie auch immer geartetes Fehlverhalten von Mitgliedern Ihrer Initiative entschuldigen.“

    Ironie der Geschichte finde ich, dass die SPD Erkrath gerade euch auf ihrer Homepage für „deutliches Verhalten“ rügt und sich über eine „Entschuldigung“ freut.
    Ein solcher Auftritt auf einer SPD-Webseite war mir und der Mitstreiterin nach unserem Gespräch mit Peer Steinbrück im Nachbar-Ortsverein SPD Hilden (siehe hier und hier) nicht vergönnt – und das, nachdem ihr gegenüber der SPD richtig über uns hergezogen seid und der SPD per Telefon und Brandbrief mal mitgeteilt habt, wie unmöglich ihr die Störenfriede Dirk und mich findet. Kaupthing-Sparer diskreditieren Kaupthing-Sparer… Andere wären bei sowas längst zum Anwalt gegangen!
    Und trotz allem – wir haben der SPD Erkrath jedenfalls nichts geschrieben, weil wir inhaltlich deine Meinung teilen: Jeder Kaupthing-Sparer hat das Recht, mal bei unseren Politikern kritisch nachzufragen und auf Missstände hinzuweisen. Komisch, warum gerade IHR euch deshalb im März so über uns im Forum und gegenüber der SPD echauffiert habt?
    Also, irgendwas werdet ihr Peer Steinbrück ja geschrieben haben? Sonst würde die SPD Erkrath doch nicht solch einen Text auf ihre Seite stellen.

    „P.S.: Bitte von daher auch den thread-Titel ändern in:
    foren-city-Initiative entschuldigt sich angeblich bei Peer Steinbrück“

    Als freundliche Geste habe ich in der Überschrift noch einmal deutlich gemacht, dass das die Aussage der SPD ist. Wobei ich mich frage, wozu gerade ihr überhaupt noch eine enzige freundliche Geste von uns bekommt?

  5. k.o.pthingam 7. Juni 2009 um 11:02 Uhr

    @Jan: ich traue Dir durchaus zu, den Unterschied in der Bedeutung der beiden Wörter doch noch zu verstehen, denn sie erwecken unterschiedliche Eindrücke über die Art der hierarchischen Struktur eines Teams. Helft-Uns als Team „um“ Dirk ist schon etwas anderes als Helft-Uns als Team „mit Dirk“

    „Ironie der Geschichte finde ich, dass die SPD Erkrath gerade euch auf ihrer Homepage für “deutliches Verhalten” rügt und sich über eine “Entschuldigung” freut. usw.“

    1. Die SPD Erkrath ist nicht die SPD Hilden. Die Genossen vor Ort sind immer noch beeindruckt von der
    Aschermittwochs-Demo und brauchen für ihr Fußvolk so eine Meldung (stellvertretend für das „verdorbene“ Aschermittwochsevent). Was waren die am Freitag froh, nicht erneut Warnwesten und Trillerpfeifen zu sehen (und Köppi wurde vom Bürgermeisterkandidat namentlich persönlich begrüßt…)
    2. Die SPD Hilden, namentlich auch Herr Steinbrück hat ihre Bürgersprechstunde, zu der Ihr als ausschließlich Nicht-Wahlkreisbürger erschienen seid, missbraucht gefühlt. Dadurch, dass Unterlagen verwendet wurden, die das Foren-Logo trugen landeten die Negativ-Rückmeldungen bei uns, nicht bei Euch. Das und nichts anderes haben wir mitgeteilt, wir haben uns in Eurem Namen entschuldigt, den Vorgang als solchen als unagemessen und nicht in unserem Sinne liegend klargestellt und uns davon distanziert. Dieses war notwendig um weiterhin konstruktiven Kontakt halten zu können. Nicht wir haben mit der SPD telefoniert und geschrieben, sondern diese mit uns
    (ich hoffe den nterschied erkennst Du ohne weitere Erklärung…)
    3. Zum Inhalt des Schreibens müsste @lavcadio mehr sagen können. „Überreicht“ hat es @Nolleck

  6. Janam 7. Juni 2009 um 11:35 Uhr

    @k.o.pthing: Zu „um“ und „mit“ möchte ich mit hier nicht rumstreiten, das ist mir zu kindisch.

    „Die Genossen vor Ort sind immer noch beeindruckt von der Aschermittwochs-Demo und brauchen für ihr Fußvolk so eine Meldung (stellvertretend für das “verdorbene” Aschermittwochsevent).“

    Herzlichen Glückwunsch, dass euch die SPD Erkrath so fürchtet. Wenn ihr solche Veranstaltungen besucht, ist das natürlich ein Erfolg, wir „missbrauchen“ solche Veranstaltungen selbstverständlich nur. Wenn ihr für „deutliches Fehlverhalten“ gerügt werdet, ist das unfair, wenn sich angeblich (!) irgendwelche omniösen Leute über uns beschweren, dann hat das natürlich seine Richtigkeit. Merkst du was? Hier wird’s schwarz-weiß.

    „Die SPD Hilden, namentlich auch Herr Steinbrück hat ihre Bürgersprechstunde, zu der Ihr als ausschließlich Nicht-Wahlkreisbürger erschienen seid, missbraucht gefühlt.“

    Ach wirklich? Was ist, wenn ich dir sage, dass sich bei UNS niemand beschwert hat – kein Eintrag über „deutliches Fehlverhalten“ auf der Homepage – ja, der PERSÖNLICHE REFERENT von Hr. Steinbrück wusste nicht einmal, dass wir überhaupt einen Bericht über den Hilden-Besuch erstellt hatten. Ja, Herr Steinbrück bzw. das BMF war derart empört über uns, dass er die Zusage an die Mitstreiterin erfüllte (siehe hier und hier).
    Was ist, wenn ich dir sage, dass eine Bürgersprechstunde ALLEN Wahlkreisbürgern in ganz Deutschland offensteht? Ausdrücklich SO von der SPD Hilden bestätigt. Die Mauer ist übrigens 1989 gefallen, d.h. man darf in Deutschland Politiker auch abseits seines Wahlkreises ansprechen.
    Wenn die SPD sich von euch gestört fühlt, dann „beeindruckt“ das – und wenn angeblich (!) durch uns, dann müsst ihr nachtreten – Logik, wo bist du?

    „Nicht wir haben mit der SPD telefoniert und geschrieben, sondern diese mit uns
    (ich hoffe den nterschied erkennst Du ohne weitere Erklärung…)“

    Ich hoffe, du merkst den entscheidenden Unterschied, dass nicht IHR die richtigen Ansprechpartner wart, deshalb müsst ihr euch nicht in unserem Namen entschuldigen. Bei uns hat sich NIEMAND beschwert, obwohl unsere Internet-Adresse auf dem von dir genannten Material stand. Dirks Kontaktdaten sind hier ohne weiteres einsehbar. Trotzdem melden sich die „Geheimnisvollen SPD-Leute“ nur bei euch. Merkst du was? An deiner Geschichte ist irgendwo was faul!

    „Das und nichts anderes haben wir mitgeteilt, wir haben uns in Eurem Namen entschuldigt, den Vorgang als solchen als unagemessen und nicht in unserem Sinne liegend klargestellt und uns davon distanziert.“

    Da schreibst du ja selbst, was ihr noch alles reingeschrieben habt. Gereicht hätte: Wenden Sie sich an helft-uns, wir haben mit der Sache nichts zu tun. Aber nein, ihr nutzt das, um uns mal richtig zu diffamieren: Dass wir uns eingeschlichen hätten. Dass wir kein Recht hätten, mit Herrn Steinbrück außerhalb unseres Wahlkreises zu sprechen. Dass unsere Webseite nicht mit eurem Forum mithalten kann. Dass wir – ganz im Gegensatz zu euch „Guten“ – unlautere Motive hätten. Dass wir unmöglich sind.

    „Dieses war notwendig um weiterhin konstruktiven Kontakt halten zu können.“

    Großartig! Das hat ja richtig gut funktioniert, die lieben euren „konstruktiven Kontakt“! Die sind richtig begeistert über euer „deutliches Fehlverhalten“.

    Weißt du was, am besten, du kümmerst dich um dein Forum, bevor ich mich endgültig vergesse und doch noch einen Anwalt mit eurem Rufmord befasse.

  7. Pressam 7. Juni 2009 um 12:15 Uhr

    @ k.o.pthing (und alle anderen Anderes-Forum-Teilnehmer)

    Liebe(r) k.o.pthing. Ich habe Dir vor wenigen Tagen bereits zweimal auf deine Beiträge in diesem Forum geantwortet – nunmehr schreibe ich Dir ein drittes- und mit großer Wahrscheinlichkeit auch zum letzten Male. Das vorab.

    Du bist mir – und anderen! – noch diversen Antworten „schuldig“. Unter anderem diese, was ein „Informationsfreiheitsrechtler“ ist. Habe Dich meine Stellung- bzw. Auseinandernahmen „verletzt“ oder getroffen, dass Du stille schweigst? Andere haben sich amüsiert und haben mir Zustimmung signalisiert, was Du ja nachlesen kannst.

    Nunmehr verfolge ich Dein/euer „Streitgespräch“, also das zwischen Dir und Jan aus diesem Forum hier. Ich verfolge dieses Forum hier übrigens, das nur nebenbei, seit Oktober 2008 – mit Argusaugen. Früher habe ich auch ab und an und ergänzungsweise das andere Forum angeklickt, aber nachdem es für Nicht-Mitglieder geschlossen wurde, habe ich es sein lassen. Ich war und werde mich dort nicht anmelden, aber das ist eine andere Geschichte.

    Obwohl, so eine andere Geschichte ist das nicht… Was mir in diesem Zusammenhang nämlich aufgefallen ist ist, dass just mit „Schließung“ jenes Forums eine kleine Welle von ungemein wichtigen Diskussionsteilnehmern zu diesem Forum herübergeschwappt ist. Zufall? Wohl kaum. Offensichtlich brauchen bestimmte Leute, nicht nur wie Du, das nehme ich jetzt einfach mal an – ein „öffentliches“, frei zugängliches Forum, um sich gedanklich und verbal austoben zu können. Und das bietet das andere Forum für den Laien offensichtlich nicht mehr, da es ja nur noch einem begrenzten Kreis zugänglich ist. Also suchst Du – und andere – ein anderes Forum im Wortsinne – und bist/seid hier fündig geworden… Ist es so?

    Nur: Mit der Zahl der Wortmeldungen und Gehirnergüsse steigt nicht die Zahl der Wahrheiten! Wenn man die kleinen, versteckten Hinweise in diesem Forum zusammenzählt, dann äußern langsam aber stetig mehr Wortmelder ihren Unmut über Forumsteilnehmer aus der Forum-Gruppe um/mit K.H. Bellmann. Das ist interessant zu beobachten und zu lesen, und vielleicht liegt darin des Rätsels Lösung…

    Wir wäre es, wenn Du (wie gesagt: Ich zähle Dich aus gutem Grund dazu) und andere Teilnehmer jenes Forums sich dorthin wieder zurückziehen würden und sich – irgendwie inzestmäßig – wieder untereinander mit Ihren Kaupthing-Ergüssen „begatten“ (entschuldige die Wortwahl, ich bin, wie Du vielleicht schon geahnt hast, ein Metapher-Mensch…), als uns, die wir dieses Forum hier lesen, verfolgen und aus noch besseren Gründen und auf eine freiheitliche Art lieben, „besamen“ zu wollen? Wie sagte doch der Türke zu dem Sachsen hinter ihm in der ALDI-Kassenschlange in jenem bekannten Mauerfall-Witz kurz nach der Wende: WIR EUCH NICHT GERUFEN HABEN!

    Kurzum: Ich persönlich bin es leid und möchte in diesem Forum hier keine derartigen „Streitgespräche“ lesen. Derartige gehen an des Pudels Kern vorbei und sind unserer (gemeinsamen) Sache nicht nur wenig, sondern gar nicht dienlich. Lasst uns uns sein – wir lassen euch euch sein. So einfach ist bzw. wäre das.

    P.S. Ich bin weder verwandt noch verschwägert mit Dirk, Jan und/oder Nathalie.

  8. k.o.pthingam 7. Juni 2009 um 12:24 Uhr

    @Jan

    Zu diskutieren, ob man einen Hauptverantwortlichen und Mitarbeiter hat, oder ein Team gleichberechtigter Mitglieder ist für mich nicht kindisch. Wenn Du das mit Deiner Wortwahl nicht impliziert hattest, wähle Deine Worte demnächst sorgfältiger.

    Ich kann nur mutmaßen, warum sich keiner bei Euch beschwert hat. Ich habe in meinem Telefonat mit dem Wahlkreisbüro Euch als die Ansprechpartner genannt. Evtl. war es im Zusammenhang der damaligen Situation einfach unerheblich, zumal alle inhaltlichen Dinge schon eine Woche zuvor mit Peer Steinbrück erörtert waren.
    Das Telefonat entspannte sich jedenfalls merklich, als ich klarstellte, dass es keine Aktion aus dem Forum war (gleichgesetzt mit den Demonstranten), die die Bürgersprechstunde für Themen jenseits der Belange von Wahlkreisbürgern genutzt hat.

    Dieser Vorgang ist zum jetzigen Zeitpunkt so dermaßen weniger bedeutend, als ein Signal: passt mal auf, die von foren-city sind jetzt ganz zahm geworden, die werden unsere schöne Veranstaltung mit Peer (immerhin als die Ersatzveranstaltung für seine krankheitsbedingte Absage am Aschermittwoch proklamiert) nicht schon wieder stören. Und genau das haben wir gemacht, bestehen aber trotzdem auf der Korrektur des Artikels. Was daran soll falsch sein?

    Man sollte sich der Einbindung einer zitierten Quelle in den Veröffentlichungszusammenhang immer klar sein, bevor man sie zitiert.

    Dass wir „trotzdem“ zu dem „Event“ eingeladen wurden, spricht doch für sich.
    Unter „konstruktiven“ Kontakt scheinen wir beide jedoch was gänzlich Unterschiedliches zu verstehen.

    Und nocheinmal, es ist nicht „mein“ Forum, ich bin noch nicht einmal ADMIN dort.

    Es sind noch nicht einmal „meine“ Aktionen, um die es geht (bestenfalls Aktionen, die ich
    anrege, unterstütze und an denen ich sofern die zeit es hergibt als Person k.o.pthing teilnehme). Dirk hat „eure“ damalige Aktion ja gerade als „Nicht-Helft-uns-Aktion“ sondern als „privaten Beistand aufgrund der Bitte einer Mitstreiterin“ zu erklären versucht.

    Die Formulierung Deines letzten Satzes legt nahe, ich sei an einem Rufmord beteiligt.
    Dem widerspreche ich und gebe Dir hiermit Gelegenheit zur Korrektur.

  9. b. reueam 7. Juni 2009 um 12:41 Uhr

    Das nervt! Tragt doch bitte Eure Privatfehden auch privat aus. Ich freue mich hier über sachliche Informationen zur Kaupthing-Sache und kann mit diesen gegenseitigen Anfeindungen nichts anfangen!
    Ansonsten vielen Dank für Euer Engagement!

  10. k.o.pthingam 7. Juni 2009 um 12:49 Uhr

    @press: Deinen erneuten Kommentar bezüglich der SDK-Pressemitteilung habe ich nicht wahrgenommen. Das geht auf dieser Plattform auch sehr schlecht, weil man nicht angezeigt bekommt, wenn ein neuer Kommentar eingeht (und ehrlich gesagt habe ich auch nicht damit gerechnet einen weiteren Kommentar von Dir dazu zu bekommen). Du scheinst jedenfalls relativ schlechte Erfahrungen mit dem SDK gemacht zu haben, was für unsere Sache evtl. ein nicht so gutes Vorzeichen bedeutet.
    Inhaltlich habe ich mich mit dem Verein nicht über den direkten Kontakt im Zusammenhang mit der
    Kaupthing-Geschichte seit der besagten VZBV-Pressekonferenz auseinandergesetzt. Das was ich bisher von denen wollte habe ich bekommen.

    Mit Informationsfreiheitsrechtler beziehe ich mich darsuf, dass es im Forum ein Strategieteam gibt, welches sich u.a. mit der Aufarbeitung des Kaupthing-Falles auch nach der Rückzahlung beschäftigen möchte. Hier werden Auskünfte nach dem Informationsfreiheitsgesetz genutzt werden müssen, um das tatsächliche Behördenhandeln in Deutschland bezogen auf BMF und BaFin mit dem abgleichen zu können, was diese uns seit Monaten erzählen (oder auch nicht). ich habe aber keinerlei Ahnung, ob es schon Fachanwältinnen/Fachanwälte für Informationsfreiheitsrecht gibt. Eine solche Person habe ich mit meinem Begriff gemeint.

  11. Nathalieam 7. Juni 2009 um 13:01 Uhr

    @k.o.pthing
    Dann abonniere die RSS Feeds auch für die Kommentare.

  12. Nathalieam 7. Juni 2009 um 13:11 Uhr

    @b.reue @press

    Ich sehe das genauso wie ihr. Mich nervt es auch. Wie euch aber aufgefallen sein wird, gibt es immer „Ärger“ wenn bestimmte Personen ihre Kommentare hier schreiben. Wir könnten es uns einfach machen und diese Kommentare nicht mehr freigeben, aber das ist nicht das Ziel -jeder darf und sollte sich hier äußern. Wenn allerdings auf unserer Seite negativ über den Betreiber dieser Seite und das Team hergezogen wird, werdet sicherlich auch ihr verstehen, dass man das so nicht stehen lassen kann. Dirk wird als Lügner, Betrüger und der Unterschlagung von Gelder bezichtigt (im Forum gepinnt seit März) und auch gestern erst wurde wiederholt im Forum darüber geschrieben. Dies werde ich so nicht mehr stehen lassen!
    Wir werden im Forum angeklagt, dass wir erst die Kommentare lesen und dann freigeben. Ja, das müssen wir machen, wiederholt haben wir darauf hingewiesen, dass Dirk inhaltlich verantwortlich für diese Seite ist. Also werden hier wissentlich immer und immer wieder Unwahrheiten verbreitet.
    Ich wiederhole gerne was ich im Forum geschrieben habe: Ich lasse es nicht mehr zu, dass meine Freunde und ich mit Dreck und Schmutz beworfen werden.
    In meinen Augen wird es Zeit, dass die Betroffenen (Dirk, Jan & „die Unbekannte) klar offen legen, was Karlheinz an die SPD in Hilden geschrieben hat und in welcher herabwürdigen Art und Weise Gleichgesinnte niedergemacht wurden („helft-uns richtet Blutbad in Hilden an“, „ich distanziere mich nachdrücklich von diesen Aktionen“, „die gestrigen Vorkommnisse empören mich“, „bitte ziehen Sie KEINE Parallelen zwischen helft-uns und dem Forum“, „ich möchte mich für den Vorfall entschuldigen, ich konnte es nicht verhindern). Dann hätten diese unterschwelligen Kommentare nämlich endlich ein Ende und jeder hier könnte sich sein eigenes Bild machen.

    @k.o.pthing
    Auch ich bin erwachsen und mündig. Ich sehe somit keinen Grund, warum sich ANDERE für mein Verhalten entschuldigen müssten.
    Und ich sehe das wie Jan, da sollte man langsam einen Anwalt mit bemühen.
    Zu dem Thema Beteiligung: Du hast zwar den Brief nicht geschrieben, aber du hast davon gewusst (und nicht nur du) und es geduldet, das reicht in meinen Augen aus um „beteiligt“ zu sein.

    Noch etwas Gründsätzliches: Wir sind ca. 10% der gesamten Kaupthing-Sparer. Was die restlichen 90% machen, darüber wissen wir nichts. Es kann keinem verboten werden Initiative zu ergreifen und zu machen, was er für richtig hält. Ich finde es unverschämt, Jan, Dirk und/oder „die Unbekannte“ schlecht zu machen und sie immer wieder für ihr Handeln zu kritisieren. Dies sind erwachsene und mündige Menschen. Aktionen von helft-uns oder dem Forum sind nicht das „non-plus-ultra“. Man kann sich organisieren, aber man muss auch akzeptieren, wenn Personen anderer Meinung sind oder eigene Aktionen auf die Beine stellen. Z.B. haben wir in einer E-Mail aus Island folgenden Satz erhalten: „I even get phonecalls from depositors to my home phone at night (which I personally think is far too aggressive) so I know how frustrated you all are.“ Finde ich zwar nicht ok, aber wie gesagt, jeder sollte das machen, was er für richtig hält ich kann und will keinem etwas verbieten.

    So- ich habe fertig!

  13. blauam 7. Juni 2009 um 13:40 Uhr

    @k.opthing

    mein Kommentar hat keinen direkten Bezug zum Titel, wohl aber zum vorhergehenden Posting von Nathalie. Es sind die gleichen Fragen, die ich auch schon im Forum gestellt habe, die aber noch unbeantwortet sind:

    Nachtrag : Schon wieder Thread gesperrt – Moderatorenwillkür

    Epikrise bis zu Deinem 1. Post:

    – forumedge zeigt seinen Unmut und kündigt seinen „Wechsel“ zum Portal an,
    weil für ihn unverständlicherweise dieser Thread durch Dich geschlossen wurde
    http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,5455,-was-wenn-kein-geld-kommt.html
    – auch user Ilse ist etwas nicht koscher
    – Margie kann u. a. die Schließung aus „Fürsorgepflicht“ nachvollziehen
    – danach erklärt lavcadio er kann beide Standpunkte nachvollziehen und öffnet den Thread wieder
    – da kam der Post von Dir, der auf die PN-Möglichkeit hinweist bei Unstimmigkeiten, aber
    WARUM GREIFST DU JETZT DIE HELFT-UNS-SEITE AN ??
    – WARUM ?? Mittlerweile sind auch wieder Vorwürfe editiert – was ist daran zielführend?
    – in welchem Kontext stehen die Vorwürfe zu der Schließung dieses besagten Thread´s?
    – hattest nicht gerade DU auf die Möglichkeit der PN hingewiesen bei Unstimmigkeiten ??
    – fordern, aber selbst nicht umsetzen – warum ? Zeugt das von Charakterstärke ?
    – ich wasche meine Wäsche, die ich für schmutzig halte, in meiner Waschmaschine, dazu brauche ich
    – keine Begutachtung, von wem auch immer!
    – es gibt http://kaupthing-edge.helft-uns.de/uber-uns/lob-kritik/kritik/ warum lese ich dort nichts von Deinen Vorwürfen ?
    – kämpfen wir nicht ALLE für eine gemeinsame Sache ??
    – und bis jetzt habe ich mich immer per PN bei Dir gemeldet bei Unstimmigkeiten aber das ging doch sehr am Thema vorbei !

    @all

    – ich wünsche uns noch einen schönen Wahl-Sonntag und freue mich ganz tierisch auf das Abschlußspiel von „Blacky“ Christian Schwarzer gegen eine hochkarätige DHB-Auswahl – leider nur vor dem Bildschirm, da das Spiel restlos ausverkauft ist.

    „Blacky“ scheint ein Synonym für Charakterköpfe und guter Kämpfernatur zu sein 😉

    Gruß blau

  14. k.o.pthingam 7. Juni 2009 um 16:31 Uhr

    @blau

    ich habe Dir im Forum geantwortet. Da gehört es auch hin. Zu diesem Off-Topic (bezogen auf den Bericht hier) werde ich mich hier nicht äußern, um nicht weiter zu „nerven“.

    @Nathalie

    Ich verurteile Eure Arbeitsweise nicht, die müsst ihr schon alleine aus rechtlichen Gründen so handhaben.

    Das ist doch aber gar nicht der Punkt. Der Punkt sind Beiträge, die ihr nicht freischaltet,
    und vorsichtig formuliert: tendenziös auffassbare, irreführende Thread-Titel bezogen auf das Forum
    trotz Bitten nicht abändert.

    Finde ich unnötig, hat sich heute, bezogen auf die Arbeit für die ich gerne einstehe, nämlich der Regionalgruppe West / NRW ja auch teilweise klären lassen (wenngleich Jan meinem eigentlichen Wunsch ja ohne wirkliche Begründung nicht gefolgt ist)

    Du verkennst den Grad der Verantwortung oder auch des Einflusses, den ich warum auch immer in Eurer Einschätzung bezogen auf lavcadio und dessen Handeln habe. Du sagst es ja selber: Wieso sollte ich mich für das Handeln von lavcadio entschuldigen?
    Glücklicher Weise haben wir in Deutschland ein etwas anderes Rechtsverständnis für die Auslegung des Begriffes „Beteiligung“

    Dirk wird im Forum eben gerade nicht als Lügner, Betrüger bezeichnet und der Unterschlagung von Geldern bezichtigt. Er interpretiert das in jegliche Äußerung in der sogenannten Kontodebatte hinein. Intern habe ich und viele andere aus dem Forum ihn mehrfach aufgefordert, die Gesamtsumme der Unterstützungszahlungen zu nennen, die er erhalten hat, und zwar nicht im Forum, sondern hier, auf der Seite. Ich bin immer noch der Überzeugung das dieser Schritt
    schlagartig die heiße Luft herausnehmen würde, die hier allerortens herrscht.

  15. Nathalieam 7. Juni 2009 um 16:40 Uhr

    Warum reitest du dann immer wieder darauf rum? Wir haben uns bereits dazu geäußert, warum wir welche Beiträge nicht freigeschaltet haben. Du hast doch gestern erst auch einen Kommentar von Dirk im Forum gelöscht und deinen Beitrag entsprechend editiert. Wer es nicht gelesen hat, hat nichts mitbekommen. (Magst nen Screenshot, falls du dich nicht mehr erinnern solltest?). Du bist doch auch -wie auch weiter unten- gar nicht betroffen. Können die anscheinend Betroffenen nicht selber für sich reden?

    Auch zu der Wahl der Überschriften haben wir ausreichend Stellung bezogen. Warum fangt ihr immer wieder damit an? Irreführend ist dein seit März gepinnter Beitrag im Forum über die „Spenden“. Dieses angebliche „Missverständis“ wurde schon lange behoben und trotzdem prangert dein Beitrag noch oben. Und vor einer knappen Stunde hast du schon wieder geschrieben „kommerziell“.

    Es gibt keinerlei Kontodebatte. Der Einzigste, der eine führt bist DU. Mit denen, die sich bei uns gemeldet haben (2 an der Zahl), haben wir das geregelt. Eine Userin haben wir, wie zugesagt, das komplette Geld zurück überwiesen. Und da war es nicht mal so, dass diese Userin auf das „falsche“ Konto überwiesen hatte, sondern mit unseren „Aktionen“ nicht einverstanden war. Frage? Hast du schonmal was gespendet und dann nach 1 Monat gesagt „Ich will mein Geld zurück“. Hast du es dann anstandlos bekommen? Wir wollen uns hier nicht bereichern und wir betreiben dies auch nicht kommerziell, denn dazu wäre der Stundenlohn viel zu niedrig.

    Warum führt ihr (und wer ist ihr überhaupt) eine Kontodebatte von Dirk? Mehrfach haben wir den Mail-Kontakt angeboten, warum nimmt es keiner an?

    Und es gibt auch keinen Grund, den Betrag offen zu legen. Nur weil du das möchtest? Du hast doch gar nichts überwiesen. Wo bitte nimmst du dir das Recht her, überhaupt irgendwas zu fordern? Es sind private Unterstützungen für das Team. Mehrfach hat auch da Dirk Stellung genommen. Immer wieder bist es du, der damit ankommt. Das langweilt und nervt (und ich glaube nicht nur mich). Auch die Offenlegung einer Zahl -wie gesagt, es wurde kein Buch über Ein-und Ausgaben- geführt, kann und würde höchstwahrscheinlich dann auch angezweifelt werden.

    Durch diese ständigen Debatten geht das Wesentliche total verloren. Lange genug war ich still, aber heute platzt mir einfach der Kragen.

    Ich bin diese Diskussionen sowas von leid. Wie bereits geschrieben, um diese Angelegenheit sollte sich in Zukunft -meiner Meinung nach- ein Anwalt kümmern (mit dem Strafrecht solltest du dich aber nochmal auseinandersetzen).

  16. h.hettam 7. Juni 2009 um 17:24 Uhr

    @k.o.pthing

    „Dirk wird im Forum eben gerade nicht als Lügner, Betrüger bezeichnet und der Unterschlagung von Geldern bezichtigt. Er interpretiert das in jegliche Äußerung in der sogenannten Kontodebatte hinein.“

    Nun, nicht nur Dirk „interpretiert“ die „sogenannte Kontodebatte“ als Diffamierungsversuch. Sicher, er wurde nicht mit den Worten Lügner oder Betrüger bezeichnet. Aber mich hat es sehr erschreckt, daß „zwischen den Zeilen“ und am Ende des Briefwechsels mit Dir versucht wurde, Mißtrauen und Mißgunst gegen Dirk zu säen.
    So habe ich das empfunden und Dir dazu auch geantwortet. Genutzt hat meine doch moderate Bitte, so etwas zu unterlassen, leider nicht. Im Gegenteil wurde diese Kampagne im Forum dann noch verstärkt fortgeführt und durch User wie „Marianne & Michael“ (oder so ähnlich) auf die Spitze getrieben.

    Jan wurde als „Verwirrter“ bezeichnet und ein unsägliches Pamphlet der lakaienhaften Art an die SPD in Hilden geschickt.

    Wie du weist M.F., sind mir diese Schreiben bekannt, und wie Du auch weist, kann auch ich „zwischen den Zeilen“ lesen.

    Von anwaltlichen Schritten halte ich allerdings nichts. Ein Anwalt kann nicht charakterliche Fehlbildungen gerade biegen. Das kann nur ein Psychiater und eine gehörige Portion Selbsterkenntnis.

    Wegen den Spenden werde ich Dirk nur bitten, auf keine Deiner unverschämten Forderungen einzugehen. Das geht Dich nichts an.

    Horst Hett

  17. Janam 7. Juni 2009 um 18:02 Uhr

    @k.o.pthing:

    „Zu diskutieren, ob man einen Hauptverantwortlichen und Mitarbeiter hat, oder ein Team gleichberechtigter Mitglieder ist für mich nicht kindisch.“

    Mir ist es einfach egal, wie eure Team-Hierarchie ist. Tut mir sehr leid, wenn ich dich verletzt habe. Ihr seid ein Team MIT ihm und habt ohne Zweifel auch viele gute Aktionen unternommen

    „Wenn Du das mit Deiner Wortwahl nicht impliziert hattest, wähle Deine Worte demnächst sorgfältiger.“

    Ja, „Papa“!

    „Ich kann nur mutmaßen, warum sich keiner bei Euch beschwert hat. Ich habe in meinem Telefonat mit dem Wahlkreisbüro Euch als die Ansprechpartner genannt. […]
    Das Telefonat entspannte sich jedenfalls merklich, als ich klarstellte, dass es keine Aktion aus dem Forum war (gleichgesetzt mit den Demonstranten), die die Bürgersprechstunde für Themen jenseits der Belange von Wahlkreisbürgern genutzt hat.“

    Ach so, das ist ja ziemlich schlimm, wenn sich ein Wahlkreisbüro über uns beschwert.
    Woher hat das Wahlkreisbüro in Hilden eigentlich deine Telefonnummer? Wahrscheinlich war dieses Wahlkreisbüro in Hilden der Schlüssel zu euren Kontakten in Berlin. Natürlich. Schön, dass du das Telefonat so gut geführt hast – anscheinend war der Vorfall dann doch nicht so schlimm, dass das Wahlkreisbüro sich bei uns persönlich meldet. Aber dass ihr dann nochmal einen Brief hinterher schickt, war natürlich wichtig, damit die SPD ja nicht vergisst, was für Lumpen wir sind! Danke für deine Fürsorge!

    „Dass wir “trotzdem” zu dem “Event” eingeladen wurden, spricht doch für sich.
    Unter “konstruktiven” Kontakt scheinen wir beide jedoch was gänzlich Unterschiedliches zu verstehen.“

    Natürlich – wenn ich mich bei einer öffentlichen Veranstaltung anmelde, kann ich auch hinkommen.
    Weißt du, was mich bloß wundert, k.o.pthing? Da ihr ja morgens mit der Regierung telefoniert und abends mit den Granden Wein trinken geht: Warum rennt ihr dann zu öffentlichen Terminen oder demonstriert und redet nicht gleich in Privataudienz mit unseren Ministern? Und warum ist dann mein Geld immer noch nicht auf dem Konto? Aber dazu bin ich zu dumm und zu kontraproduktiv, um das zu verstehen, bitte nehme es mir nicht übel.

    „Die Formulierung Deines letzten Satzes legt nahe, ich sei an einem Rufmord beteiligt.
    Dem widerspreche ich und gebe Dir hiermit Gelegenheit zur Korrektur.“

    Ja, du schreibst ja selbst, dass du die „Distanzierung“ mitgetragen hast (vielleicht sogar leitend beteiligt) – hier und an anderer Stelle. Schau dir doch deine Postings an.
    Und frag mal die Leute, denen du auf allen Kommunikationswegen bei jeder Gelegenheit von unseren „Untaten“ erzählst…

    Und zur Überschrift: Vielleicht hast du das gelesen, in meiner ersten Antwort an dich oben?
    – Als freundliche Geste habe ich in der Überschrift noch einmal deutlich gemacht, dass das die Aussage der SPD ist. Wobei ich mich frage, wozu gerade ihr überhaupt noch eine enzige freundliche Geste von uns bekommt? –
    Nochmal: Die Überschrift ist von „foren-city-Initiative entschuldigt sich bei Peer Steinbrück“ in „SPD Erkrath: foren-city-Initiative entschuldigt sich bei Peer Steinbrück“ geändert, womit klar ist, dass diese Aussage von der SPD Erkrath kommt. Dies erschließt sich ebenfalls ohne Zweifel aus dem Text – und du hast zusätzlich noch einmal ausführlich Stellung genommen! Aber das scheint dir ja solange nicht zu reichen, bis wir eins zu eins deine Anmerkung/Anweisung befolgt haben. Tut mir leid, dass wir hier nicht bei „Wünsch dir was, k.o.pthing“ sind, sondern hier unsere eigene Seite betreiben. Wenn du forderst „Stimmt euch mit mir ab“ klingt es wie „Gehorcht mir oder ich mache euch das Leben zur Hölle“. Such dir eine andere Spielwiese für deine Kontrollwut.

    Pass auf, k.o.pthing. Die letzte Zeit schaffen wir auch noch. Ihr im Forum und wir hier. Macht ihr dort, was ihr dort für sinnvoll haltet und wir machen das hier: Gemeinsames Ziel auf parallelen Wegen. Den Leuten stehen ja alle Möglichkeiten offen, sie können sich für euch entscheiden, oder für uns oder für beides. Alles führt zum Ziel und hilft uns weiter, damit wir UNSER GELD WIEDERBEKOMMEN!

  18. Dirkam 7. Juni 2009 um 19:07 Uhr

    @k.o.pthing:

    1. Die Überschriften wählen wir selbst nach besten Wissen und Gewissen aus. Du scheinst vergessen zu haben, dass ICH inhaltlich verantwortlich bin. Damit entscheiden wir hier im Team gemeinsam über bezeichnungen von Artikeln und eben nicht k.o.pthing oder sonst wer.

    2. zum Thema Unterstützung wurde genug gesagt. Alle relevanten Informationen sind auf dieser Seite einsehbar.

    Das Thema wurde hiermit ausreichend diskutiert.

    Ein Wort noch zum Schluß von mir: Ich schweige lediglich aufgrund der Tatsache, dass es die anderen Leute nicht interessieren braucht und nur deren Zeit verschwendet. Zudem würde es der Sache schaden. Wie meine Freunde und Teammitglieder damit umgehen, steht ihnen natürlich frei! Den Vorwurf den Betruges habe ich schriftlich vorliegen, wie so viele andere Schweinereien, die so mache „Lichtgestalt“ hinter den Kullissen eingefädelt hat. Wir haben noch jede E-Mail, die von uns gesendet oder auch empfangen wurde.

    Damit ist aus meiner Sicht alles gesagt.

  19. Nathalieam 7. Juni 2009 um 19:35 Uhr

    So und nun ist Ruhe …

  20. Herbert Straznyam 8. Juni 2009 um 15:06 Uhr

    Da entschuldigt sich dieser Bellmann schon wieder bei Steinbrück, diesmal nicht für Dein Auftreten bei der SPD Hilden, sondern für das Auftreten der Foren-Pfeifen in Paderborn oder sonst wo. Vor lauter Entschuldigung muss er ja schon nass in den Schuhen sein. Auf „Augenhöhe“ gerät man so nicht.

    Jetzt sollen laut Steinbrück – also die Kaupthing-Anleger froh sein, wenn sie ihre Guthaben zurückerhalten. Sie sollen nicht so unverschämt sein und „vom Staat“ auch noch die Zinsen für bis zu einem Jahr fordern. Sie fordern die Zinsen aber nicht „vom Staat“, sondern dass „der Staat“, d.h. die Bundesregierung, für die Interessen der Bürger eintritt.

    Bei all den Entschuldigungs-Verbeugungen Bellmanns sollte nicht vergessen werden:

    – Es war Steinbrück, der als NRW-Finanzminister „geborenes Mitglied“ im Kreditausschuss der WestLB war und es versäumt hat, an bestimmten Sitzungen teilzunehmen oder sich wenigstens durch seinen Vertreter über die Anträge und vor allem Beschlüsse informieren zu lassen. Dies hat er versäumt und hätte wegen der Mitverantwortung für den Beginn der WestLB-Krise (Boxclever-Verlust) eigentlich als NRW-MP zurücktreten müssen. Mit seinem Abgang nach Berlin (nach verlorener NRW-Wahl) rettete er sich wie Münchhausen am eigenen Schopf aus dem Sumpf (so wie sein Vorgänger Clement durch seinen Abgang nach Berlin als „Super-Minister“).

    – Im Fall Hypo Real Estate war Steinbrück wiederum „geborenes Mitglied“ im Aufsichtsrat, diesmal als Bundesfinanzminister, und unterließ es wiederum, sich rechtzeitig umfassend informieren zu lassen.

    – Begonnen hatte das Debakel der deutschen Banken mit der Krise der Mittelstandsbank IKB. Asmussen, damals Abteilungsleiter des Finanzministeriums, saß im Aufsichtsrat, weil das Haus eine Beteiligung der staatlichen Förderbank KfW war. Die Sitzung, in der sich das Ausmaß der Kreditkrise abzeichnete, versäumte Asmussen bedauerlicherweise dadurch, dass er „in Urlaub“ war. Auch er ließ sich nicht vertreten oder ließ sich durch seinen Vertreter nicht berichten. Inzwischen ist Asmussen als Belohnung zum Staatssekretär befördert worden. Auch er fühlt sich – wie sein Chef Steinbrück – für nichts verantwortlich und möchte für Vergangenes nicht angesprochen werden.

    – Steinbrück und Merkel haben am 22.11.2008 öffentlich erklärt: „Die Kauphting-Anleger erhalten ihr Geld zurück.“ Er hat dabei nicht feinsinnig zwischen Anlagebetrag und aufgelaufenen Zinsen getrennt. Für jeden Anleger gehören Guthaben und Zinsen zusammen, sicher auch für Herrn Steinbrück persönlich bei seiner örtlichen Sparkasse.

    – Für Steinbrück gilt mittlerweile geradezu ein Verhaltensmuster: Nicht anwesend gewesen – nichts gewusst – ahnungslos – nicht verantwortlich. Bis zur Bundestagswahl gibt er noch den Macher, dann ist Schluss mit Lustig.

    Die Häme, mit der er den Kaupthing-Geschädigten begegnet, ist für diese persönlich unerträglich.

    Es gibt keinen Grund zu irgendeiner Entschuldigung gegenüber Steinbrück. Ganz im Gegenteil: Er bzw. die Bundesregierung sollte zur Verantwortung gezogen werden für unterlassenes Regierungshandeln.

    Lasst Euch doch nicht von den Foren-Leuten so anmachen. Einfach abprallen lassen. Alle Besucher Eurer Internetseite wissen: Ihr seid beinahe in Realzeit am Ball, bei Euch erfährt man alles Wichtige. Die Privatfehde zwischen Euch und den Foren-Leuten interessiert die Kaupthing-Anleger nicht. Es wird einem schwindlig beim Lesen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Herbert Strazny
    XXX
    XXX
    XXX

  21. ovam 8. Juni 2009 um 16:20 Uhr

    @Herbert Strazny

    Volle Zustimmung !!!

  22. Heindieteram 9. Juni 2009 um 17:54 Uhr

    lieber Herbert Strazny,

    auch ich kann Dir nur voll und ganz zustimmen. Auch ich finde diesen Streit völlig unnötig, da er uns nicht weiterhilft.
    Wir sollten unsere Energie dazu verwenden, unsere Abgeordnete und verantwortliche Politiker unter Druck zu setzen. Schließlich haben Frau Merkel und Herr Steinbrück schon vor monaten versprochen, dass wir unsere Spareinlagen zurück erhalten. Während Kaupthing Sparer anderer EG-Länder ihre Spareinlagen längstens zurück erhalten haben, lassen uns Merkel und Steinbrück im Regen stehen.

    viele Grüsse an alle

    Heindieter

  23. halam 10. Juni 2009 um 23:16 Uhr

    @Herbert Strazny
    Vielen Dank für die kurze Zusammenfassung über das Wirken des lieben Herrn Steinbrück in vorliegender Sache!
    Diese Abhandlung sollte man noch mal kurz vor der Bundestagswahl in der ‚Blödzeitung‘ drucken, damit hinterher Keiner sagen kann „Ich wusste von nix“

    Keine Ahnung was auf irgendwelchen Politiker Sprechstunden passiert ist, oder warum sich die Einen angeblich für die Anderen entschuldigt haben wollen müssen sollen dürfen… Mir ist es ziemlich egal was der liebe Herr Steinbrück gerne wollen würde oder sich gerne verbittet hätte. Dieser Politkasper bekleidet ein offizielles Amt und hat sich gefälligst den Sorgen und Nöten des Urnenpöbels, welches ihn leider mit-gewählt hat, anzunehmen. Dieser Politstatist ist in seiner Funktion eine öffentliche Person und ich werde den Teufel tun und ihn mit Samthandschuhen anfassen, egal was er gerne hätte oder wollen würde. Soviel zum Thema Entschuldigung oder irgendwelchen themenbasierten Sprechstunden. Der soll sich nur mal nach hier unten trauen, wir werden es ihm dann schon beibringen was Sache ist… Ich weiss wird nichts helfen, aber versuchen kann man es ja mal.

    Ich finde es im Übrigen Schade, dass die beiden Kaupthing Geschädigtenplatformen sich gegenseitig bekriegen. Aus welchen Gründen auch immer.
    Es sind über 30000 Geschädigte, die wiedereinmal von der Politik im Regen stehengelassen werden, und leider ’nur‘ auf Euch/Uns zählen können. Also bitte, lasst uns das zu Ende bringen, danach könnt Ihr Euch zerfleischen wie es Euch beliebt.

    Ein bisher stiller Mitleser.
    Vielen Dank und freundliche Grüsse ans helft-uns Team. Ich zähle auf Uns.
    hal

  24. Nathalieam 11. Juni 2009 um 01:04 Uhr

    Muss dich enttäuschen, ich bin Vegetarier.

    Ich möchte noch eins loswerden: Hätte einer von euch das durchgemacht, was wir in den letzten 9 Monaten erlebt haben, dann wäre ich mir nicht sicher, ob es diese Seite noch geben würde. Also bitte, solche Kommentare -wenn auch nur aus Unwissen und/oder Desinteresse entstanden- verletzten mich ungemein.

  25. Dirkam 11. Juni 2009 um 05:54 Uhr

    Hier zerfleischt und bekriegt sich niemand. Wir haben uns lediglich aus dieser Plattform zurück gezogen, da wir dort nicht erwünscht sind. Das tut unserem Engagement keinen Abbruch und ist sogar förderlich, da man sich nicht mehr mit den Anfeindungen einiger weniger auseinandersetzen muss. Wenn die Sache vorbei ist, dann zerfleischt sich erst recht keiner, denn dann werde ich endlich wieder ein privatleben haben und mich mit Sicherheit nicht mehr mit diesen Leuten auseinandersetzen. Ich sehne mich nach einem Tag LANGEWEILE.

  26. woodeddyam 26. Juni 2009 um 19:09 Uhr

    Ich bekomme die Krise! Jetzt haben schon so viele ihr Geld zurück und gerade gehts im City-Forum schon wieder los.
    Kann denn nicht endlich mal Ruhe gegeben werden? Wir können doch eigentlich so froh sein, wie es jetzt läuft.

    Liebe Nathalie, lieber Dirk, lieber Jan, behaltet die Ruhe!!!!!!

    Euch kann ABSOLTUT keiner „ans Bein pinkeln“, was ja SCHON WIEDER versucht wird.
    Ihr habt so viele Mitstreiter, die nie im City-Forum waren bzw. dort aus bestimmten Gründen (die sich aktuelle wieder zeigen), nicht mehr schreiben.

    Ich glaube, auch für diese mitzusprechen: Wir halten zu Euch.

    Viele Grüße
    Woodeddy

  27. woodeddyam 26. Juni 2009 um 19:12 Uhr

    Nachtrag:
    Ich meine folgenden Thread
    http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,5716,-frage-an-die-moderatoren.html

  28. Dirkam 26. Juni 2009 um 21:28 Uhr

    Dazu kann ich nur mit einer Videobotschaft antworten:

    Es ist mir egal.
    „Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.“ – Giacomo Casanova

  29. Janam 27. Juni 2009 um 18:29 Uhr

    @woodeddy: Danke für deine aufbauenden Worte!
    Ein Mitstreiter hat uns per Mail aus dem Link einige Auszüge zukommen lassen und ich finde es schon erstaunlich, wer da Zeit und Neid hat, sich über Geschenke an Dirks Bankkonto aufzuregen – noch dazu, da diese Leute unsere Seite völlig kostenlos nutzen können und kein Geld an uns überwiesen haben. Außerdem wurde hier und hier in den Kommentaren ausreichend zu Stellung genommen. Wem das nicht reicht, der überweist eben nichts und nutzt unsere Seite trotzdem. Aber das kann man wohl alles 1000mal schreiben, manche wollen es einfach nicht verstehen, da wird die Welt in Gut und Böse eingeteilt.
    Auch bei foren-city gibt es schließlich ein Aktionskonto, mit dem meines Wissen die Unkosten des Medien-Frontmannes abgerechnet werden, ohne dass ich eine Abrechnung einsehen kann. Ist foren-city deshalb für mich kommerziell? Nö, sondern ich finde das in Ordnung.

    Ich kann von dieser Seite beileibe nicht leben, sondern bin froh, wenn das Thema Kaupthing abgeschlossen ist, damit ich mich den Dingen wieder voll widmen kann, von denen ich leben kann.

    Deshalb will ich mich mit den Vorwürfen nicht weiter befassen, sie sind – wie du schon gesagt hast – lächerlich und einfach gestrickt. Das haben in den mir vorliegenden Auszuügen auch einige foren-city-Nutzer deutlich erkannt. Deshalb rege ich mich darüber auch nicht mehr auf und brauche dazu auch nicht weiter Stellung nehmen, denn es gilt:

    Internet-User können selbst lesen.

    Weiter möchte mit folgenden weisen Zitaten schließen:

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten.“ (Unbekannt)

    Lasst uns doch einfach die kurze Zeit noch vernünftig über die Bühne bringen, und dann werden wir einfach wieder in der Versenkung und in unserem Privatleben verschwinden. Jeder hat seinen Teil zum Ganzen beigetragen. Es gibt verschiedene Standpunkte zu gewissen Themen. Zum Forum bzw. zu gewissen Dingen dort möchte ich mich nicht mehr äußern.“ (Dirk)

  30. woodeddyam 28. Juni 2009 um 08:35 Uhr

    Guten Morgen, Ihr Drei,

    ich stimme Euch völlig zu mit Euren Einstellungen:

    „Ich kann von dieser Seite beileibe nicht leben, sondern bin froh, wenn das Thema Kaupthing abgeschlossen ist, damit ich mich den Dingen wieder voll widmen kann, von denen ich leben kann.“ (Jan)

    “Lasst uns doch einfach die kurze Zeit noch vernünftig über die Bühne bringen, und dann werden wir einfach wieder in der Versenkung und in unserem Privatleben verschwinden. Jeder hat seinen Teil zum Ganzen beigetragen…….” (Dirk)

    Was mich aber absolut geärgert hat ist, dass das Thema plötzlich von einem angeblichen Neuling im City-Forum eröffnet wurde.
    Ich traue dieser Sache nämlich irgendwie nicht so recht, mir scheint da was faul zu sein.
    Nämlich, dass alles womöglich vom „Chef“ eingefädelt sein könnte, da er mit Euch noch nicht abgeschlossen hat. Ist doch möglich, oder? Ich traue der Rampensau nämlich alles zu. Gekränkte Eitelkeit kann er bestimmt schlecht verdauen(seinen s.g. Ruhm hingegen schon).
    Und, warum soll sich niemand von den Mods unter anderen Namen auch anmelden und schreiben?

    Na ja, egal. Gut, dass Ihr alles locker seht.

    BTW: Jan, dass Du als „Eisiger Nordwind“ agiert hast, war schon eine große Überraschung für mich, als ich es las. Wir hatten vor geraumer Zeit div. postings untereinander 🙂

    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag

    Gruß
    Woddeddy

  31. Dirkam 28. Juni 2009 um 15:36 Uhr

    Hallo woodeddy,

    wir haben den Artikel im Forum zur Kenntnis genommen. Mehr nicht. Was sollen wir uns zu so einem Schwachsinn weiter äußern. Wir haben alles getan um für Transparenz zu sorgen. Wer immer wieder mit der flachen Hand in die Scheiße schlägt, kriegt irgendwann Sommersporssen. Was hier wer einfädelt wäre Spekulation und das überlassen wir den Anderen. WIR freuen uns über die Einlagenrückzahlung durch Kaupthing und darüber dass wir allen anderen ein Stück helfen konnten. Wenn andere nachtreten müssen – bitte… viel Spaß dabei!

  32. Janam 28. Juni 2009 um 16:37 Uhr

    Hallo woodeddy,

    ich finde es ebenfalls „erstaunlich“, dass dort im Forum User mit 1, 2, 3 Beiträgen auftauchen, die in ihren Beiträgen seitenlang üble Vorwürfe gegen helft-uns erheben, aber ansonsten nie was im Forum geschrieben haben. Aber gut, da halte ich es mit Dirk: „Was hier wer einfädelt wäre Spekulation und das überlassen wir den Anderen. WIR freuen uns über die Einlagenrückzahlung durch Kaupthing und darüber dass wir allen anderen ein Stück helfen konnten. Wenn ander nachtreten müssen – bitte… Viel Spaß dabei!

    Ob ich im Forum aktiv war, dazu sage ich nichts, weil ich mich nicht mehr an diesen Schlammschlachten beteiligen will. Nur soviel: Ich hatte im Forum foren-city nie eine „offizielle“ Funktion inne und habe mit den Forums-Moderatoren nie im Hintergrund zusammen gearbeitet – umso lächerlicher sind die Vorwürfe, ich hätte in irgendeiner Weise dort „doppeltes Spiel“ getrieben.

  33. Koeppiam 19. Juli 2009 um 21:27 Uhr

    huhu 🙂

    wollte nur mal anmerken, dass die SPD den irrtümlich als „schriftliche Entschuldigung“ gedeuteten Fragenkatalog, den nolleck an Peer Steinbrück überreicht hat, in dem Bericht „depubliziert“ hat

    der falsch interpretierte Abschnitt auf deren Homepage ist korrekterweise entfernt worden.
    Das ist doch sehr anständig: Vielen Dank an die SPD-Erkrath!

    (Soweit mir bekannt ist, hat Herr Steinbrück zu dem überreichten Fragenkatalog noch keine Stellung bezogen):
    Lieber Peer, wenn Du in Deinem Wahlkreis ME-Süd auch gewählt werden möchtest, wäre es gut die Bürgerinnen und Bürger (Wählerinnen und Wähler) nicht vollkommen zu ignorieren, sonst wirst Du von niemandem gewählt, möchtest Du das? o.k.!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.