Auszahlungstermin – WANN ?

10. Juni 2009

– 8 Monate des Hoffens und Wartens – ausgefüllt mit vielen Aktionen – sind vergangen
– lt. Aussage von Kaupthing vom 04.06.09 sind bereits 12.000 Anträge zur Auszahlung eingegangen
– WARUM werden keine weiteren Angaben zum Auszahlungsprocedere gemacht ?
– nein, ich erwarte keine Datumsangabe – aber eine Aussage zum Handling eventuell mit KW-Angabe,wie sie in der Projektarbeit usus ist, wäre doch sehr hilfreich

6 Reaktionen zu “Auszahlungstermin – WANN ?”

  1. ovam 10. Juni 2009 um 10:47 Uhr

    meine Geduld reicht noch bis Ende des Monats – ich hoffe bis dahin sind die ersten Überweisungen getätigt.

  2. Reineram 10. Juni 2009 um 12:17 Uhr

    Wie wär’s zur Abwechslung mal mit einem Limmerick?

    Mein Spargeld liegt bei Kaupthing in Island,

    bringt 5 % Zins wie’s im Prospekt stand,

    ich frage empört,

    wem die Kohle gehört,

    „Uns natürlich“ – denkt Kaupthing – weiter Briefe fordernd aus Deutschland

  3. Torben_am 10. Juni 2009 um 12:53 Uhr

    ich würde auf Oktober tippen 🙂

  4. iAndy89am 10. Juni 2009 um 16:34 Uhr

    Weiterer Verlauf KÖNNTE sein (und wäre typisch):

    -Überraschende Wendung, Zinsen können doch ausbezahlt werden – aber man muss noch EINIGE WENIGE Unstimmigkeiten klären
    -Verzögerung der EINIGEN WENIGEN Unstimmigkeiten
    -Man wartet auf Antwort auf Deutschland
    -Erster Brief ist durch die Zinsausgabe ungülitig, d.h. die ganze Briefaktion mit Verzögerung und allem von Vorne…
    Mir fallen noch grob geschätzt 10000 Punkte ein die auch Kaupthing zur Verzögerung erneut einfallen könnten;)

    Aber vll kommts ja doch ganz anders und wir haben bald unser Geld. Schön wäre es ja auf jeden Fall:)
    Nicht aufgeben,
    Iandy

  5. Pleiteministeram 10. Juni 2009 um 17:52 Uhr

    Das habe ich bereits am 14.05. befürchtet:

    Nach meiner Einschätzung wird es wie folgt weitergehen:
    Kaupthing wird am 15.5. gegen 23:59 Uhr feststellen, dass man doch eventuell eine ganz klitzekleine Möglichkeit sieht, die Zinsen zumindest teilweise auszahlen zu können. Um doppelte Arbeit zu vermeiden und Kosten zu sparen, sieht man deshalb vom Versand der Briefe ab und bittet um Verständnis, das die Sachlage erneut genauestens geklärt werden muss. Diese Klärung ist so kompliziert, dass sie sicherlich einige Monate in Anspruch nehmen wird.
    Damit hat man wieder viel Zeit gewonnen, um sich neue Ausreden einfallen zu lassen.
    Ich habe mein Geld abgeschrieben.

    Auch wenns mittlerweile die verspäteten Briefe gegeben hat, hat sich meine Auffassung nicht geändert: Wir werden verarscht, Geld ist weg.

  6. blauam 11. Juni 2009 um 21:44 Uhr

    @pleiteminister

    – trotz der Salami- und Hinhalte-Taktik bin ich sicher, das wir unser Geld wiedersehen;-)
    – das auf Zeit gespielt wird ist *imo* ganz klar zu erkennen und deckt sich auch mit diesem Artikel
    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2009/05/16/bankenneuordnung-in-island-verzogert-sich-weiter/
    – bitte nicht so negativ denken: das Glas ist nicht halbleer, sondern halbvoll;-)

    @Reiner

    – DANKE – für Deinen Humor;-)

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.