Infos zur Rückzahlung aus Island

11. Juni 2009

Eben erreichte mich eine E-Mail aus Island, die folgende Informationen enthält:

  • Das Rückzahlungsdatum wird angekündigt, sobald wir dies können
  • Es wird mit einer Deutschen Finanz-Instititution daran gearbeitet die Rückzahlung vorzubereiten und in die Wege zu leiten, sind also auch abhängig von deren Fortschritten/Ausführung
  • Es sollten nicht mehr allzulange dauern bis positive Nachrichten verkündet werden können
  • Es wird um ein wenig Geduld gebeten
  • Aktuell sind wir VOR dem Zeitplan

Meine (Dirk) Persönliche Einschätzung ist, dass wir noch von wenigen Wochen reden bis die Gelder fließen. Garantieren kann ich es natürlich nicht. Trotzdem war ich noch zu keinem Zeitpunkt so zuversichtlich wie dieses Mal.

17 Reaktionen zu “Infos zur Rückzahlung aus Island”

  1. Philasutraam 11. Juni 2009 um 05:55 Uhr

    Ist klar, da ist das arme unschuldige und so liebe Island wieder von Deutschland abhängig!!!
    Hoffentlich wird man sich dran erinnern, wenn die in die EU wollen…

  2. Dirkam 11. Juni 2009 um 06:02 Uhr

    Sei mir nicht böse, aber es gibt in der Bankenlandschaft einfach Dinge, die haben ihren Bürokratischen und langsamen Gang zu gehen. Da wird vermutlich mehr Papier produziert, als unsere Einlagen in Geldscheinen wären… Das hat mit Deutschland nichts zu tun, das ist (fast) überall auf der Welt so. Seien wir einfach froh, dass sich was tut und schwelgen nicht in Verschwörungstheorien. Man muss sich einfach mal im Klaren darüber sein, dass wir verdammt froh sein müssen, dass wir überhaupt einen Cent wieder sehen, und das vermutlich in greifbarer Nähe. Wenn man sich die Größe von Island und die Rahmenbedingungen anschaut, dann hatten wir verdammtes Glück. Nur als Hinweis: Die DEUTSCHE BFI Bank ging 2003 den Bach runter. Die Menschen warten heute noch auf ihr Geld….
    http://de.wikipedia.org/wiki/BFI_Bank

  3. Thoram 11. Juni 2009 um 09:14 Uhr

    Für mich haben die Statements aus Island der letzten Tage eigentlich schon so geklungen, als ob das Rückzahlungsprozedere über die Deutsche Bundesbank läuft und das schon alles bereits organisiert wäre. Aber anscheinend wird der Prozess der Organisation der physischen Rückzahlung jetzt erst begonnen. Da fällt mir ein Zitat eines Songs der Phudys ein: „Alt wie ein Baum möchte ich werden genau wie der Dichter es beschreibt“ 🙁

    Stefan

  4. Janam 11. Juni 2009 um 10:31 Uhr

    Mich wundert da gar nichts mehr, dass man da schön Schrittchen für Schrittchen vorangeht. Man lässt uns eben weiter an diesem Verfahren „teilhaben“, nicht dass man sich dort die Verhandlungsposition schwächt:

    http://kaupthing-edge.helft-uns.de/2009/05/16/bankenneuordnung-in-island-verzogert-sich-weiter/

  5. stemueam 11. Juni 2009 um 10:53 Uhr

    „Aktuell sind wir VOR dem Zeitplan“

    Warum wird dieser Zeitplan nicht kommuniziert, wenn es ihn denn gibt? Diese relativen Angaben wie „nicht mehr allzulange“ oder „ein wenig“ helfen imho nicht wirklich.

  6. Reineram 11. Juni 2009 um 11:18 Uhr

    Hallo Dirk,
    danke für Deine „Info“.
    Nach allgemeinem Verständnis ist eine „Information“ mit einer „Beseitigung oder Verkleinerung von Ungewissheit verbunden“ (Wikipedia). Weiter heisst es dort, dass das „…Wesentliche einer Information darin besteht, eine Veränderung im empfangenden System hervorzurufen“!
    Deine aus 5 Punkten bestehende „Information“ bewirkt genau das Gegenteil: die Unsicherheit bei
    vielen Sparern bleibt, verändert sich nicht. Anleger, die mit dem Geld planen, bleiben im Unklaren, ob, und wenn überhaupt, wann sie über ihre Ersparnisse verfügen können. Das ist bitter, wenn man sein angelegtes Geld für geschäftliche Aktivitäten, d.h. zum Broterwerb, benötigt.
    Wenn wir „…VOR dem Zeitplan…“ sind, dann bitte doch die „Gutsherren in Reykjavik“ wenigstens, diesen Zeitplan zu veröffentlichen.
    Wir sind bemüht …, es sollte nicht mehr allzu lange dauern…, es wird um Geduld gebeten…, es wird an einer Lösung gearbeitet…, wir sind abhängig von deren Arbeitsfortschritt…usw. Wir mögen nach 8 Monaten solche Formulierungen nicht länger hören. Halten die uns in Reykjavik für bekloppt?
    In Erwartung einer „Information“ im oben beschriebenen Sinn grüsse ich Dich, und danke für Deine, Nathalie’s und Jan’s sehr gute Arbeit.
    R

  7. Nathalieam 11. Juni 2009 um 11:28 Uhr

    Also ich finde, das hört sich an wie immer. Sollen sie endlich sagen, von was es abhängig ist, wann sie das Datum nennen können.

    SO einfach wäre es!

  8. Dirkam 11. Juni 2009 um 11:37 Uhr

    @Reiner: Leider kriege ich trotz mehrfachen Anfragens nicht mehr aus den Burschen raus. Ich werde aber dran bleiben! VERSPROCHEN!

  9. Janam 11. Juni 2009 um 11:48 Uhr

    Das sehe ich auch so wie Nathalie.

    Sollte meine Theorie zu dem Hinhaltespielchen mit der Auszahlung stimmen, kann man das aber schlecht veröffentlichen. Meine Theorie ist folgende:

    Wer sind die größten Gläubiger in Island? Die deutschen Banken.
    Wer gehört zu diesem Kreis? u.a. HSH Nordbank, BayernLB, WestLB, LBBBW, Commerzbank…
    Was haben alle diese Institute gemeinsam? Sie gehören zum großen Teil dem Bund oder den Bundesländern – und in allen ist seit einiger Zeit auch noch Staatsgeld in Form von Krediten und/oder Bürgschaften in Gefahr…
    Wer hat also ein großer Interesse, dass diese Banken so viel Geld wie möglich aus Island zurückholen und wird sich daher im Hintergrund engagieren? Der deutsche Staat, auch im Interesse seiner Steuerzahler.
    Die Isländer müssen für auf die neuen Banken übertragene Vermögenswerte Ausgleichszahlungen an die alten Banken leisten – d.h. die neuen isländischen (Staats-)Banken starten verschuldet in ihr neues Leben und je geringer der Schuldenstand, desto weniger Milliarden muss der isländische Staat an Steuergeldern aufbringen, damit die Banken genug Kapital zum eigenständigen Arbeiten haben.
    Was haben die Isländer der geballten Macht der großen Gläubiger (u.a. über den IWF) entgegenzusetzen? Wenig, aber immerhin können sie den deutschen Staat „nerven“. Die isländische Position stelle ich mir etwa so vor: „Verzögert sich ‚dank‘ eures Drucks die Bankenneuordnung, was uns eine Menge Geld kostet, verzögert sich auch die Auszahlung von euren Sparern, weil wir das Geld für diese aus Finanznot nicht freigeben können und eure Sparer rennen euch außerdem weiter die Tür ein.“

    Das muss nicht stimmen, aber ich finde, es spricht Einiges dafür 😉

  10. Afrikakopfam 11. Juni 2009 um 11:59 Uhr

    ……………….Pressemitteilung vom 06.06.2009, OVZ – Oberbergische Volkszeitung……………….

    Dem Team am 06.06.2009 per Mail zur Verfügung gestellt.
    Von Nathalie veröffentlicht.

    Auszug:

    …………………………..Das Geld soll nach Angaben der BAFIN in Raten auf ein neutrales Konto bei der Bundesbank überwiesen werden. Sobald die erste Rate eingetroffen sei, werde man das im Oktober 2008 verhängte Zahlungsverbot (Moratorium) aufheben, sagt BAFIN Sprecher Ben Fischer. ……………..

    Die Information aus Island ist keine Information, sondern nur heiße Luft mit Mundgeruch !!

    Warum überweisen diese Heringsfischer nicht endlich (laut BAFIN) die erste Rate !?

    Haben die Märchenerzähler in Island noch nie gehört, daß man zu erledigende Arbeiten an verschiedenen Orten (Island / Deutschland) vielleicht parallel, also gleichzeitig erledigen läßt !!

    Ich glaube, ein Bank-Lehrling im ersten Lehrjahr, noch unverdorben, würde einen solchen Schwachsinn nicht verfassen und ihn dann auch noch verschicken !!

    Unabhängig davon, daß wir aus Island ständig belogen werden, sind DIE offensichtlich nicht willens, geschweige denn fähig, ein Projekt zu planen und Termine zu nennen.

    In der Zeit fliegen andere Leute zum Mond, und zwar hin und zurück !

    Für diese Kaupthing-BAN(DE)KER und deren Umfeld habe ich die allergrößte Hochverachtung !!

    Gruß an alle
    Afrikakopf

  11. Heindieteram 11. Juni 2009 um 13:30 Uhr

    Hallo Dirk,

    ist dies die Antwort auf die Du gewartet hast?

    falls ja, würde ich mich nicht damit zufrieden geben. Eine Geldanweisung,
    einer „ehrlichen Bank“ aus Island ist innerhalb von Stunden zu bewerkstelligen.

    Ich halte den Grund, der erneuten Verzögerung
    „Es wird mit einer Deutschen Finanz-Instititution daran gearbeitet die Rückzahlung vorzubereiten und in die Wege zu leiten, sind also auch abhängig von deren Fortschritten/Ausführung“

    als ein neues Argument, unsere Spareinlagen zurück zu halten.

    Die Kapthing Edge Bank hat unsere Konten-Daten erhalten. Die Bankleitzahlen wie auch unsere Reverenzkonten sind ihr bekannt.

    Jeder Banklehrling im ersten Jahr ist mit diesen Daten in der Lage, einen Scheck auszustellen bzw. eine Überweisung zu tätigen.

    Wenn uns die Kaupthing Bank nicht endlich einen verbindlichen Rückzahlungstermin
    nennt, sollten wir Ihr einen nennen, ab dem wir die Angelegenheit einem Anwalt übergeben. Vorschlag:Ende Juni 2009

    Gruß an alle Heindieter

  12. Dirkam 11. Juni 2009 um 13:37 Uhr

    Hallo,

    damit habe ich mich auch nicht zufrieden gegeben und schon eine weitere E-Mail hinterher geschickt. Trotzdem glaube ich nicht, dass es so einfach ist, dass es ein Banklehrling machen kann. Das Auszahlen an sich – JA. Aber ich glaube trotzdem, dass man das nicht einfach mal so anstoßen kann. Vermutlich muss eine zeitliche Frist für die Antworten eingehalten werden, bevor man auszahlt. Sonst könnte es wieder Leute geben, die sich benachteiligt füheln usw. ICH WEIß ES NICHT, und ich versuche mehr Infos zu bekommen.

    Der Rechtsweg steht jedem frei.

  13. Heindieteram 11. Juni 2009 um 15:06 Uhr

    Fragen an das Diskusions Forum der CDU vom 10.06.2009

    Sehr geehrte Frau Merkel,

    sehr geehrte Damen und Herren.

    Warum haben Sparer von EU-Länder ihre Spareinlagen inkl. Zinsen schon vor Monaten zurück erhalten, währen ca. 38000 deutsche Sparer seit Oktober 2008 auf die Rückzahlung warten?
    So wie es aussieht, sind und waren die Politiker dieser Länder einfach fähiger.

    Für mich und weitere 38000 Sparer und deren Angehörige und Freunde stellt sich für die kommende Bundestagswahl die Frage, warum sollen sie eine Partei der großen Koalition wählen, die nicht in der Lage ist ihren Bürgern zu helfen?

    Frau Merkel und Herr Steinbrück haben zugesagt, dass auch die Kaupthing Edge Sparer ihr Geld zurück erhalten.

    Wenn das nicht umgehend geschieht, können wir das nur noch als groben Wortbruch bezeichnen.

    Die Isländischen Politiker und ihre Bankmanager führen uns und auch die Verantwortlichen der Regierung an der Nase herum.

    wie lange wollen Sie sich dies noch bieten lassen?

    Mit freundlichen Grüssen

    ich kann nur jedem bzw. allen empfehlen, solch ein Schreiben an die CDU/SPD zu senden

    „Nur die Masse macht evtl. Eindruck, nicht ein einzelnes Schreiben.

    Gruß an alle Heindieter

  14. Philasutraam 11. Juni 2009 um 17:23 Uhr

    Ich habe das soeben in leicht abgeänderter Form mit Aufforderung auf eine Antwort getan!
    Mittlerweile verachte ich Island auf das schärfste PUNKT!

    Möchte trotzdem nochmal meinen Dank an Dirk und sein Team äußern, da man sonst wahrscheinlich nix wüsste und wer weiss ob dann überhaupt das Thema „Geld zurück“ überhaupt schon in Frage kommen würde. Also vielen lieben Dank!

  15. Dirkam 11. Juni 2009 um 17:28 Uhr

    Ich verachte nicht Island – nebenbei bemerkt ein schönes Land mit vielen lieben Menschen. Ich verachte die raffgierigen Banker in der ganzen Welt und den Turbokapitalismus, der uns diesen Schlamassel überhaupt eingebrockt hat.

  16. Philasutraam 11. Juni 2009 um 23:31 Uhr

    Okay, vielleicht ist es auch blinde Wut, ich kann ja nicht alle in eine Schublade stecken…

    Mag sein das der Isländer an sich ganz iO is, aber das der Staat uns so verarscht ist nicht fair!

    Meinen Respekt das Du so gelassen und auch objektiv damit umgehen kannst 🙂

    Schönes Wochenende!

  17. Dirkam 12. Juni 2009 um 03:26 Uhr

    Zorn und blinde Wut bringen dich meist auch nicht weiter. Auch der Staat kann herzlich wenig dafür – zumindest die neue Regierung. Die alte haben sie ja mit „Fackeln und Heugabeln“ aus dem Amt getrieben. Die Isländer haben sich bei unserem Aufenthalt dort mehrfach bei uns entschuldigt – während ihrer Samstags-Demos, als wir gemiensam Demonstriert haben, kamen beschämte Menschen, teils mit Tränen in den Augen auf uns zu….daher mag ich da einen anderen Blick drauf haben – ja!

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.