Pressespiegel zum Auszahlungstermin

17. Juni 2009

Bezugnehmend auf eine Meldung der dpa-AFX berichten u.a. BILD, ZEIT Online, Süddeutsche-Newsticker, FAZ, N24, Boerse-Express.com, manager-magazin.de, N-TV, Spiegel Online, Handelsblatt, Berliner Morgenpost, Börse ARD, ASPECT.online.de, Focus.

Wichtig: Uns fehlt immer noch die offizielle Erklärung von Kaupthing (dies haben auch banktip.de, Welt Online und Finanzen Markt & Meinungen auf den Punkt gebracht)! Basis aller Berichte ist immer noch „ein Sprecher der Kaupthing-Kunden„. Also, bitte den Sekt noch kurz kaltstellen – heute ist in Island Unabhängigkeitstag und Feiertag.

Ein anderer Bericht von ZEIT Online zitiert einen „Sprecher der Kaupthing-Bank“. Abgesehen davon, dass der Artikel einen groben Fehler enthält („Und der isländische Einlagensicherungsfond galt nicht für Ausländer“), scheint mit jenem Sprecher der Gesprächspartner aus dem Forums-Bericht gemeint zu sein. Darauf deutet auch der Fakt hin, dass der ZEIT-Artikel als Quelle o.g. dpa-AFX-Meldung nennt.

Nochmals, da wir mit Anfragen überhäuft werden: Die Dame aus der Kaupthing-Führungsetage, die Dirk gestern Abend angerufen hat, wollte den genannten Termin nicht bestätigen – auch nicht bei einer erneuten Mail-Anfrage.

Bei Fragen wendet euch bitte an foren-city (HIER), unter dem Link gibt es auch eine Kontakt-Mail-Adresse

14 Reaktionen zu “Pressespiegel zum Auszahlungstermin”

  1. nomoneyam 17. Juni 2009 um 17:56 Uhr

    Naja, allen aufflammenden Optimismus in allen Ehren, im Zweifelsfall dauert noch es bis zum Sanktnimmerleinstag! Und die Spendierhosen sollten ganz andere anziehen, anstatt uns andauert zu hinters Licht führen zu wollen!

    Der Weg ins Licht schreitet sich mit Cashflow deutlich leichter als ohne!

  2. Lehaneam 17. Juni 2009 um 18:56 Uhr

    Vorhin kam es in den Börsennachrichten.
    ARD oder ZDF, nach dem Mittagmagazin.
    Ich glaub dran!

  3. Jupp Jaucheam 17. Juni 2009 um 19:02 Uhr

    Was ist bloß
    in Island los?

  4. Nathalieam 17. Juni 2009 um 19:19 Uhr

    „Man sollte erst gackern, wenn man das Ei auch legen kann. “ Das ist los.

  5. Kaupthyam 18. Juni 2009 um 04:50 Uhr

    Jetzt können keine Ausreden mehr einen bändigen, wir wollen unser Geld.
    Die Auszahlungen sind eh über überfällig.
    Deswegen wenn schon nicht letzte Woche, letzten Monat ausgezahlt, dann nächste Woche auszahlen, o.k.
    oder was verlangen die von den leuten ab, nächstes Jahr zu zahlen?
    …. die sollen Zahlen. Punkt

  6. Wilma59am 18. Juni 2009 um 08:56 Uhr

    Ich kann mich der Anmerkung von Nathalie nur anschließen:
    „Man sollte erst gackern, wenn man das Ei auch legen kann.“
    Ich persönlich halte es für übereifrig und unverantwortlich, aufgrund einer inoffiziellen und unbestätigten mündlichen Aussage einer Kaupthing Mitarbeiterin die Presse zu informieren.
    Oder habe ich grundsätzlich etwas falsch verstanden?

  7. Luziferam 18. Juni 2009 um 13:21 Uhr

    Die Welt ist ein schlecht geführtes Irrenhaus – hier ist der Beweis !

  8. Luna3010am 18. Juni 2009 um 13:38 Uhr

    Gerade gefunden…..

    http://www.biallo.de/finanzen/Geldanlage_Fonds/fall-kaupthing-warten-geht-weiter.php

  9. blauam 18. Juni 2009 um 13:58 Uhr

    bezugnehmend auf den Artikel von http://www.biallo. de würde ich mal sagen:

    „Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt wenn Fakten belegbar sind“

  10. RHam 18. Juni 2009 um 16:38 Uhr

    Nathalies „gackernde Eier“ verstehe ich als kleinen Seitenhieb auf Karl-Heinz Bellmann. Sie darf das auch, bei ihrem Engagement für uns alle. Trotzdem, ich finde es gut, dass Bellmann diese Information an die Presse gegeben hat. Das erhöht den Druck auf Kaupthing und sorgt für Präsens unseres Anliegens in den Medien. Beides ist allemal hilfreich. Und als unverbesserlicher Optimist steht der Sekt bei mir bereits kalt (allerdings schon seit einigen Monaten…).

  11. Luna3010am 18. Juni 2009 um 16:57 Uhr

    Der Druck auf Kaupthing war von Anfang an da.
    Die Weitergabe DIESER Information… mag sein, dass der Druck sich erhöht. Aber die halten viel aus, wie man über die Monate weg verfolgen konnte. Sonst wäre das Geld ja schon längst da!
    Ok, für anhaltende Präsens in den Medien ist es sicher nicht schlecht.
    Jedoch sollte man mit solchen vorschnellen und noch nicht offiziell bestätigten Aussagen äußerst vorsichtig sein und auch an die vielen Betroffenen denken, denen dieses ewige Auf und Ab gewaltig auf den Magen schlägt.
    Nicht gerade förderlich für ein Vertrauensverhältnis.

  12. nomoneyam 19. Juni 2009 um 07:02 Uhr

    Fragt nicht, was in Island los ist! Das ist doch ein kleines Ländchen. Fragt lieber, was in der Welt los ist, bzw. wohl bald sein wird!
    Und was für´n Druck soll das denn sein?
    Druck ist, wenn Mann sich zulange in Gegenwart einer attraktiven Frau aufhält, diese aber kein aufrichtiges Interesse hat, und es anfängt in den Eiern zu ziehen! Kenn Ihr das? Damit sind auch die werten Damen unter uns gemeint, denn die Männchen können in solchen Momenten ziemlich nervig werden! 😉

  13. nomoneyam 19. Juni 2009 um 07:21 Uhr

    Ja ok, das jetzt wieder nicht ganz politisch korrekt.
    Bei männlichen Artgenossen, die sich eher (oder auch) vom gleichen Geschlecht angezogen fühlen, paßt es genauso. Bei den Damen können glücklicherweise (oder auch notwendigerweise) keine Eier weh tun. Den Druck gibt trotzdem – Blutgefäse verengen sich und das Herz pumpt weiter -> der Druck steigt!

  14. Nathalieam 19. Juni 2009 um 07:52 Uhr

    @RH
    Das meine ich grundsätzlich „erst denken, dann reden“. Durch Veröffentlichungen in der Presse (die ja alle nur von der dpa-Meldung abgeschrieben haben) hat sich der Druck auf Kaupthing ganz und gar nicht erhöht, auch wenn man das im ersten Moment denken mag. Dieser Prozess dauert -auch wenn für viele nicht nachvollziehbar- einfach seine Zeit und die wird sich Kaupthing nehmen.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.