Chat-Protokoll des 2. Chats mit Peer Steinbrück

18. Juni 2009

Dies gibt es in vollständiger Länge auf der Webseite des BMF:

Hier die Frage, die zu Kaupthing zugelassen wurde:

Koeppi fragt: Warum schweigt das Finanzministerium zu den Pfändungen der Kaupthing-Spargelder durch die DZ Bank?

Peer_Steinbrueck: Das betrifft die DZ-Bank und die Kaupthing-Bank in Island. Inzwischen erhalten die Kaupthing-Bank-Kunden ihr Geld zurück. Der Bund war außergewöhnlich hilfreich, indem wir dem isländischen Einlagensicherungssystem um die 300 Mio. bereit gestellt hätten, damit dieser seine Verpflichtungen gegenüber den deutschen Kaupthing-Bank-Kunden hätte übernehmen können. Dies ist inzwischen nicht mehr notwendig. Vor diesem Hintergrund hätte ich gelegentlich anerkennende Worte von Kaupthing-Bank-Kunden erwartet.

Und eine Antwort zum Thema Spareinlagen-Garantie:

matthias1 fragt: Zählt das Garantieversprechen der Kanzlerin „Alle Spareinlagen in Deutschland sind sicher“ auch für Banken, die nur im freiwilligen Einlagensicherungsfund deutscher Banken sind?

Peer_Steinbrueck: Diese politische Patronatserklärung der Kanzlerin und mir gilt für alle Spareinlagen. Dass vorher die gesetzliche und freiwillige Einlagensicherung [Glossar] greifen muss, versteht sich von selbst.

Glückwünsch an Köppi: Auch seine Frage zu Kaupthing und DZ-Bank ist heute zusätzlich bei BILD.de nachzulesen (Frage  32 von 41) !

Siehe auch die Antwort von Peer Steinbrück im 1. Chat.

6 Reaktionen zu “Chat-Protokoll des 2. Chats mit Peer Steinbrück”

  1. Pressam 18. Juni 2009 um 07:52 Uhr

    Peer_Steinbrueck schreibt:
    „Der Bund war außergewöhnlich hilfreich…, indem wir … hätten“

    Da dreht sich einem schlichtweg der Magen rum! In was für einer Welt lebt Minister Steinbrück eigentlich? Nicht in dieser Welt jedenfalls. So viel überhebliche Macht-Arroganz ist nur noch unerträglich. Die Rückzahlung der Gelder hätten (!!! – noch haben wir sie nicht…) wir allen, nur nicht einem Finanzminister oder der deutschen Regierung zu „verdanken“. Anführungszeichen deshalb, weil wir nur zurück erhalten müssen, was uns gehört.

    Steinbrück schreibt weiter:
    „Vor diesem Hintergrund hätte ich gelegentlich anerkennende Worte von Kaupthing-Bank-Kunden erwartet.“

    Unser HINTERGRUND ist ein gänzlich anderer – und wir sagen lieber, wenn´s denn soweit ist, DANKE an Nathalie, Dirk, Jan, an Menschen in Island oder sonstwo. Aber an keinen einzigen in Berlin!

  2. Papageitaucheram 18. Juni 2009 um 09:36 Uhr

    Außergewöhnlich beschreibt die „Leistung“ der Bundesregierung in der Tat.
    Bleibt zu hoffen, dass sich wenigen Monaten alle Kaupthing Opfer und deren Angehörige bei der Bundestagswahl bei Peer und seiner Partei bedanken.

  3. Luna3010am 18. Juni 2009 um 10:19 Uhr

    >>Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.<< [Abraham Lincoln]

  4. ovam 19. Juni 2009 um 10:05 Uhr

    „Vor diesem Hintergrund hätte ich gelegentlich anerkennende Worte von Kaupthing-Bank-Kunden erwartet.“

    Eine absolute Frechheit – für mich ein Grund mehr P.S. und seine Partei abzuwählen

  5. Nathalieam 19. Juni 2009 um 10:20 Uhr

    Die Bundesregierung war nicht verpflichtet Island die 300 Mio. Kundeneinlagen als Kredit zur Verfügung zu stellen. Wenn dann gibt und gab es „nur“ eine moralische Verpflichtung. Da Island bzw. die Bank die Einlagen aus eigenen Mitteln stemmen können war die Annahme des Kredits nicht notwendig, somit sieht sich die Bundesregierung fein raus … wie gesagt, wenn da nicht der moralische Aspekt wäre…

  6. Afrikakopfam 19. Juni 2009 um 15:31 Uhr

    —-Der Mann, der auf anerkennende Worte wartet—

    Da kann er lange warten !!!

    Seit wann muß man einem Politiker, ausgestattet mit x Privilegien, der seinen Dienst zu leisten hat und von uns bezahlt wird, auch noch danken !?

    Die Bundesregierung war nicht verpflichtet Island 300 Mio. Kundeneinlagen als Kredit zur Verfügung zu stellen.
    Wichtig: Hier ging es um einen Kredit und nicht um ein Geschenk zu Lasten aller Steuerzahler !!

    Das ist die eine Seite der Medaille, die andere Seite sieht so aus:

    ——————

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

    ———————-

    Wenn ich nur daran denke, wie der Herr Finanzminister vor Monaten im Fernsehinterview bei Beckmann sich abfällig über die Kaupthing-Sparer ausließ (……………“selber schuld, wer 3% mehr als bei einer hiesigen Bank will“….)

    Der BAFIN hier, seinen Amtskollegen in Island den Marsch zu blasen, auf die Idee ist er wohl nie gekommen.
    Auf jeden Fall war davon nichts zu spüren.

    Ich habe noch nie gehört, daß sich ein Politiker beim Volk für die opulente Altersversorgung, die ihm schon nach kürzester Amtszeit „zusteht“, je bedankt hätte.

    Also Herr Minister, den Ball immer schön flach halten und nicht nur Milliarden auf unsere Kosten verteilen.

    Wir wollen lediglich unser Eigentum zurück, sonst nichts !!!

    Gruß an alle
    Afrikakopf

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.