4% für Tagesgeld

6. August 2009

Die Volksbank bietet mit dem Produkt „ClickTagesgeld“ 4% auf Tagesgeld garantiert bis 31.12.2009 und max. 30.000 Euro Einlage.

Die Einschränkung allerdings, dass dieses Angebot nur für Privatpersonen gilt, die im Postleitzahlengebiet 64000 bis 68999 wohnen.

Quelle: www.volksbank-direkt.de

14 Reaktionen zu “4% für Tagesgeld”

  1. blauam 6. August 2009 um 17:32 Uhr

    Ergänzung :

    Der Angebotszins von 4 % p. a. gilt nur einmal pro Anleger. Das Kontingent ist begrenzt.

    Also Leute schnell sein 🙂

  2. Dirkam 6. August 2009 um 18:31 Uhr

    …und schon wieder sind die raffgierigen Zocker und Zinsjäger unterwegs 😉

  3. blauam 6. August 2009 um 18:49 Uhr

    …. genau – aber diesmal in Deutschland – gilt doch die „Merkel Garantie“ 😉

    und die DZ-Bank ist doch auch irgendwie ein „alter Bekannter “ !

  4. Ulliam 7. August 2009 um 13:36 Uhr

    Wieso nur Postleitzahlengebiet 64000 bis 68999 ? Ich selbst wohne im Gebiet 27700 und habe das Tagesgeldkonto vorgestern per Internet abgeschlossen, geht also.

  5. Nathalieam 7. August 2009 um 13:42 Uhr

    Warum?

    Weil es auf der Seite steht!

  6. blauam 7. August 2009 um 14:23 Uhr

    Hallo, Nathalie und Ulli

    ihr habt beide recht – gestern Vormittag stand der Zusatz noch nicht dabei –
    er wurde wohl „dazupubliziert“ 😉

    wieder was dazugelernt, denn „depubliziert“ kannten wir ja schon !

  7. Janam 7. August 2009 um 18:21 Uhr

    Also ich finde den Zusatz immer noch. Wenn man auf „Weitere Informationen zu ClickTagesgeld erhalten Sie hier “ klickt, steht’s drunter.
    @Ulli: Da bin ich ja mal gespannt, ob sie dir das Konto auch eröffnen. Lass es uns wissen. 😉

  8. ovam 8. August 2009 um 00:37 Uhr

    Alle, die die Unterlagen angefordert hatten, bevor die Einschränkung des Postleitzahlengebietes dazu kam, haben die Unterlagen für die Kontoeröffnung per mail erhalten. Wer später beantragt hat und nicht im PLZ-Bereich lag -> Persönliche Daten: Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Privatpersonen mit Wohnsitz im Postleitzahlengebiet 64000 – 68999. Die Kontoeröffnung ist nicht möglich!

  9. wilegoam 8. August 2009 um 12:34 Uhr

    ich kann ulli’s aussage nur bestätigen. Im PLZ-Bereich 48* auch ohne Komplikation möglich gewesen.

  10. Karl-Heinzam 10. August 2009 um 12:19 Uhr

    Hallo beisammen,

    leider nicht mehr aus anderem PLZ-Bereich möglich. Bei soeben versuchtem Versand der Kontoeröffnungsunterlagen kommt die Nachricht, dass das Angebot nur für PLZ 6…. bis 6…. gilt und der Antrag wird abgewiesen.
    Ist bekannt, ob andere Voba’s ähnliche Angebote haben?
    Gruß K.H.

  11. Conradam 19. August 2009 um 09:39 Uhr

    Ich habe auch ein Tagesgeldkonto.
    Leider fallen auf Grund der Wirtschaftskrise die Zinsen überall.
    Ich bekomme zur Zeit 2,5% Zinsen (bei der Bank of Scotland), waren bis vor 2 Wochen noch 3,0%. Aber naja, da kann man nichts machen.
    Aber ich finde ein Tagesgeldkonto immer noch besser als alle anderen Geldanlagen.

  12. blauam 22. August 2009 um 10:27 Uhr

    Berühmt für einen Tag

    „Die Geschichte einer Volksbank, die auch einmal mit den Großen spielen wollte“

    schreibt die WELT ONLINE

    http://www.welt.de/die-welt/finanzen/article4318459/Beruehmt-fuer-einen-Tag.html

    tja 😉 es wohl nicht so ganz einfach in der Champions League mitzuspielen, wenn nur das
    Potential der Regionalliga vorhanden ist.

    Warte trotz Zusage bereits seit 2 Wochen auf meine Eröffnungsunterlagen;-(

  13. Koeppiam 22. August 2009 um 17:37 Uhr

    also blau & all:
    Köppi ist entsetzt…..
    in 2008, zu einer Zeit als die Inflation bei 3,5% gelegen hatte und Ihr 5,65%p.a. (BRUTTO!!, also 3,861775% p.a. netto nach KeSt & Soli) für zunächst 6 Monate hattet kassieren wollen, also nach Steuerabzügen und Inflation höchstens 0,361775% p.a. real hättet realisieren können….
    … ja da wurdet Ihr/wir als gi€rig bezeichnet!
    … die gi€rigen Kaupthing-Sparer wollten 0,36…% Rendite p.a. nach Steuern und Inflation realisieren…. die Bösen (Tagesgeldsparer!!)!

    2009 ist die Inflation bei null und die Abrzüge von 30% auf 25% gefallen…..
    also hörens Ihr Leut: 3% netto nach Steuern (bzw. bei Inflation bei null) ist real mehr als das 8-fache gegenüber 0,36…% im Vorjahr!
    Köppi ist über Eure Gi€r entrüstet…..
    der Herr Ackermann begnügt sich seit Jahren mit einer angestrebten Eigenkapitalrendite von 25% p.a. …. wenn er diese Erwartung auch um das achtfache jährlich steigern würde läge die EK-Rendite bei 200% p.a. ….
    Fazit: Ihr seid alle gi€rig, Ackermann bleibt bei seiner bescheidenen Erwartungshaltung von 25% und ist daher als nicht gi€rig einzustufen…. soweit die Gedanken von Köppi

  14. Janam 23. August 2009 um 19:26 Uhr

    Ja, Köppi, unglaublich, oder? Was sagst uns das über den Zustand des deutschen Genossenschaftsbankwesen? Schlimmer als im Sommer 08 in Island??? 😉

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.