Kaupthing-Abwicklungskomitee beauftragt PwC mit Untersuchung

19. August 2009

Siehe die neueste Pressemitteilung auf www.kaupthing.com (in Englisch).

Das Wichtigste in Kürze auf Deutsch: Das Abwicklungskomitee (Winding-up Committee) der Kaupthing Bank hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) damit beauftragt, Insidergeschäfte der Bank in den Wochen vor dem Zusammenbruch zu untersuchen.  Es soll festgestellt werden, ob die Bank oder mit ihr verbundene Personen gegen die internen Richtlinien der Bank oder gegen isländische Gesetze verstoßen haben. Es wird erwartet, dass die Untersuchung eine große Zahl von Mitarbeitern von PwC, des Abwicklungskomitees sowie des Zwangsverwaltungskomitees (Resolution Committee) erfordern wird. Olafur Gardarsson, Moratoriumaufseher für Kaupthing und inzwischen auch Mitglied des Abwicklungskomitees sagte: „Wie setzen die Arbeit fort, die das Zwangsverwaltungskomitee letzten Herbst begonnen hat. Wir haben vor, alles peinlich genau zu untersuchen, wissen aber auch, dass der Umfang der vor uns liegenden Aufgabe gewaltig ist. Dennoch planen wir, die ersten Anfechtungsfälle in diesem Herbst vor Gericht zu bringen. In einigen Fällen werden die Vorgänge dem Sonderermittler oder der Polizei vorgelegt.“

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.