Handelsblatt: Dekabank verklagt Island

17. Dezember 2009

Ein kurzer und gut recherchierter Bericht im Handelsblatt vom 15.12.2009.

Das Thema kam ja bereits einmal bei uns am 26.11.09 auf.

Übrigens noch einmal an dieser Stelle am Ende der „Kaupthing-Reise“: Vielen Dank an das Handelsblatt und insbesondere dessen Nordeuropa-Korrespondenten Helmut Steuer. Das Handelsblatt hat sich nie zu polemischen Stimmungsmache-Attacken gegen Kaupthing-Sparer herabgelassen, sondern sachlich berichtet. Helmut Steuer hat dazu einen besonderen Beitrag geleistet,  erinnert sei nur an seine Artikel vom 02.03.09, 10.02.09, noch einmal vom 10.02.09 (Kommentar), 06.02.09 und 05.02.09. Besonders Dirk hat Helmut Steuer im Hintergrund bei dessen Recherchen mehrmals unterstützt (z.B. während der Island-Reise vom Februar) – ohne dass Dirk dabei öffentlich seine Person in den Vordergrund gestellt hat. Danke nochmals an Helmut Steuer, danke ans Handelsblatt!

2 Reaktionen zu “Handelsblatt: Dekabank verklagt Island”

  1. Janam 17. Dezember 2009 um 15:59 Uhr

    Ich schätze die Klageaussichten eher als schwach ein, denn die anderen Banken halten sich doch sehr zurück – und das sicher aus gutem Grund. Anscheinend wollen die Banken Druck ausüben, um mit der isländischen Regierung bessere Abwicklungskonditionen auszuhandeln. Ich muss auch sagen, dass ich es für gerecht hielte, wenn die Banken keinen Erfolg hätten. Denn da sitzen Profis, die konnten das Risiko des Zusammenbruchs einschätzen, haben trotzdem munter Geschäfte mit den isländischen Banken gemacht und zum Schluss alle den Geldhahn zugedreht. Wenn man also fern jeder Einlagensicherung mit irgendwelchen Finanzprodukten da mithandelt, dann kann man sich auch nicht wundern, dass Island die zertrümmerte (Finanz-)Wirtschaft wiederaufbauen will und dazu das Mittel von „Good Banks“ und „Bad Banks“ wählt. Das wäre in Deutschland auch nicht anders.

  2. Dirkam 18. Dezember 2009 um 14:50 Uhr

    Helmut Steuer ist damit für mich der Held der Krise.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.