Neues von Kaupthing.com

4. Januar 2010

27-29,000 claims against Kaupthing Bank

The six-month period for filing claims against Kaupthing Bank expired on 30 December 2009. The Winding-up Committee of Kaupthing has so far registered approximately 23,000 claims but estimates that a total of 27-29,000 claims were submitted within the deadline. The Winding-up Committee plans to complete the registration of claims shortly and to publish the list of submitted claims on a secure website for creditors on 22 January 2010. The list of submitted claims will also be made available to creditors at Kaupthing Bank’s offices at Borgartun 26 in Reykjavik. A creditors’ meeting will be held on Friday 29 January at Hilton Hotel Nordica in Reykjavik, where the list of submitted claims and the Winding-up Committee’s position on the submitted claims, as far as possible at that time, will be discussed.

In the last few weeks, approximately 30 employees of the Winding-up Committee have been working on this project, accepting, registering and reviewing the claims submitted. The lowest individual claim already registered is less than 2 euros while the highest claim registered so far is approximately ISK 200 billion. The vast majority of claims already processed come from Germany. Registered claims have been received from 111 countries.

Further information on the creditors’ meeting on 29 January 2010 will be made available on the Bank‘s website: www.kaupthing.com.

Quelle: http://www.kaupthing.com/Pages/4142?NewsID=4280

UPDATE (Übersetzung von Dirk – ohne Gewähr):

27.000 – 29.000 Forderungen gegen die Kaupthing Bank

Die Sechs-Monats-Frist um die Ansprüche gegen die Kaupthing Bank zu stellen ist am 30. Dezember abgelaufen. Das Abwicklungs-Kommittee der Kaupthing hat bisher ca. 23.000 Forderungen registriert und schätzt das insgesamt 27.000 – 29.000 Forderungen während der Frist übermittelt (eingereicht) wurden. Das Abwicklungs-Kommittee plant die Registrierung der Ansprüche in Kürze abzuschließen und eine Liste der übermittelten Ansprüche auf einer gesicherten Webseite für Gläubiger am 22. Januar zu veröffentlichen. Die Liste der übermittelten Ansprüche wird den Gläubigern zudem in den Büros der Kaupthing Bank (Borgatun 26, Reiykjavik) zur Verfügung gestellt. Ein Gläubigertreffen wird am Freitag, 29. Januar im Hilton Hotel Nordica in Reykjavik stattfinden, wo die Liste der übermittelten Ansprüche und der Standpunkt des Abwicklungs-Kommittees bezüglich der übermittelten Ansprüche, so weit bis dahin möglich, diskutiert wird.

In den letzten Wochen haben ca. 30 Mitarbeiter des Abwicklungs-Kommittees an diesem Projekt gearbeitet: Annehmen, Registrieren und Prüfen der übermittelten Anträge. Der kleinste einzelne Anspruch, der bisher registriert wurde beträgt 2 Euros, während der höchste gestellte Anspruch ca. 200 Milliarden ISK (Isländische Kronen) – knapp 12 Millionen Euro – beträgt. Die überwältigende Mehrheit der bereits bearbeiteten Anträge kommt aus Deutschland. Anträge wurden aus 111 Ländern empfangen.

Weitere Informationen über die Gläubiger-Versammlung am 29. Januar 2010, werden auf der Webseite der Kaupthing Bank zur Verfügung gestellt.

Anmerkung Dirk: Ich habe das jetzt nur kurz runtergetippt. Sinngemäß müsste es stimmen. Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese gerne behalten oder korrigieren. Wenn es Übersetzungssfehler gibt, einfach kurze E-Mail. DANKE!

9 Reaktionen zu “Neues von Kaupthing.com”

  1. Dirkam 4. Januar 2010 um 20:37 Uhr

    Danke Lehane. Ich werde das nochmal (ausnahmsweise) übersetzen, da die Übersetzungsprogramme meist nur Schrott liefern, was gerade bei solchen Texten verherend sein kann.

  2. Janam 6. Januar 2010 um 09:41 Uhr

    Vielen Dank an Lehane für diese News und die schnelle Erstübersetzung.

    @Dirk: Ich sitze gerade auf Augenhöhe deiner Übersetzung gegenüber. Die ist beeindruckend gut, nur ein Wort finde ich kontraproduktiv. Du erlaubst, wenn ich „vast“ in „überwältigend“ anstatt“überwiegend“ geändert habe?

    Wir haben jetzt also einen Termin: 22. Januar. Und wir (unsere Nachbarn in foren-city ausdrücklich eingeschlossen) haben einen Teilerfolg schon erzielt. Es sind anscheinend so viele Anträge von deutschen Sparern eingegangen, dass die Insolvenzverwalter von „überwältigender Mehrheit aus Deutschland“ sprechen (auch wenn die deutschen Banken natürlich auch Anträge gestellt haben werden). Deshalb liegen wir schon mal wortgewaltig mit einer Stimme („Priority“) auf dem Tisch der Insolvenzverwalter, was dort sicherlich nochmal zum Nachdenken anregt…

  3. Pressam 6. Januar 2010 um 12:17 Uhr

    @Jan:

    Zu gerne hätte ich „Mäuschen“ gespielt – und den deutschen Banken beim Ausfüllen ihrer Anträge über die Schulter geschaut. 😉
    (Mussten die eigentlich die gleichen Formulare verwenden wie wir?)
    Jede Wette, dass die beim Ausrechnen der Zinsen und Eintragungen des öfteren bei helft-uns.de vorbei gesurft sind um zu schauen, wie den der Rechenweg so sein könnte – und wie man die Forderungen denn so begründen könnte… Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

    P.S. Verstehe ich das eigentlich richtig, dass jeder Gläubiger künftig auf der gesicherten Website Einblick nehmen und sehen kann, wer alles Gläubiger ist inkl. dessen Zinsforderungen?

  4. Dirkam 6. Januar 2010 um 18:00 Uhr

    @Press: nein, die Daten werden auf einer gesicherten Webseite abrufbar sein. Ich nehme an, dass jeder Gläubiger sich irgendwie einloggen kann. Wir werden sehen!

  5. Janam 6. Januar 2010 um 19:28 Uhr

    @Press: Wer weiß, aber Priority werden sie wohl in der Regel nicht beantragen können. 😉

    Ich gehe übrigens tatsächlich davon aus, dass jeder Gläubiger im eingeloggten Bereich sehen kann, was die anderen angemeldet haben, also auch was z.B. Herr Ackermanns Bank so für Forderungen hat. 😉

  6. Lehaneam 7. Januar 2010 um 00:00 Uhr

    Ich nehme an, Name und Forderungssumme werden auf der Liste stehen. Auch habe ich gelesen, weis nicht mehr wo, daß wir vom WUC per Email einen Zugangs-Code bekommen.

    Ich meine auch vor geraumer Zeit bei Kaupthing gelesen zu haben, daß Institutionen, Anleihen etc. ihre eigene gesicherte Seite bekommen werden.

    Bin schon ganz gespannt.

    Gruß Lehane

  7. Pressam 7. Januar 2010 um 13:22 Uhr

    @Jan & Lehane:

    Zitat: Ich meine auch vor geraumer Zeit bei Kaupthing gelesen zu haben, daß Institutionen, Anleihen etc. ihre eigene gesicherte Seite bekommen werden.

    Ach nö, menno! Es wäre zu schön ein wenig in den Forderungen der Institutionen & Banken & Großkopfeten zu lesen und zu schmökern.
    Bitte, WUC, raubt uns nicht diese (Vor-)Freude… 😉

  8. HESam 12. Januar 2010 um 09:34 Uhr

    Hallo zusammen, es werden nicht nur die Deutsche Bank sein, die dort Forderungen haben sondern auch noch grosse Amerikanische Banken. Schön wäre es schon es zu sehen, was die anderen für eine Forderung haben aber ich denke Sie werden das strikt von einander trennen. Privatpersonen und Grosse-Kunden.

    Eine Frage noch an Euch alle? Bezüglich der Rückzahlung der Zinsforderung können wir im Moment nichts machen oder doch? Oder müssen wir jetzt im Moment einfach nur abwarten was in Island passiert?

    Merci für Euer Feedback. 🙂

    Mfg HES

  9. Koeppiam 13. Januar 2010 um 18:34 Uhr

    http://www.kaupthing.com/?pageid=4155

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.