Wo kommen eigentlich schon wieder die Milliardengewinne her?

11. Februar 2010

Dirk hatte kürzlich in seinem Artikel geschrieben, dass ihn die Gewinne der Großbanken nicht überraschten, weil sie Privatpersonen und Mittelstand ausquetschen.

Ich setze heute noch einen drauf: Schön, wenn es nur so wäre. Denn nicht nur das, die großen Gewinne sprudeln aus dem Geschäftsfeld ,,Investmentbanking“. Und es geht ganz einfach (Zitat aus einem Focus Online Interview mit Jens Ehrhardt):

Die amerikanischen Geschäftsbanken kaufen auch Anleihen. Sie bekommen von der Fed Geld für 0,25 Prozent Zinsen und kaufen Treasuries, die mehr als drei Prozent bringen – von der Differenz leben sie dann.

Und das ist nicht alles. Es wird auch wieder richtig schön gezockt – Beispiel griechische Staatsanleihen. So wie gegen Island gewettet wurde, wird jetzt hemmungslos gegen Griechenland gewettet, das gibt auch noch ein paar schöne Gewinne ohne Rücksicht auf Verluste. Siehe die Kolumne, ebenfalls bei Focus Online. Wie hieß es gestern in den Nachrichten? ,,Vermutlich hat jeder Deutsche mit einer Lebensversicherung ein bisschen griechische Staatsanleihen.“ Wenn das mal gutgeht…

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.